Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 1,7 Milliarden Euro Kindergeld angerechnet
Brandenburg 1,7 Milliarden Euro Kindergeld angerechnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 11.07.2018
Das Kindergeld kommt bei Hartz-IV-Empfängern nicht an. Es wird zu 100 Prozent verrechnet. Quelle: dpa
Potsdam

Bei Hartz-IV-Empfängern in Brandenburg sind seit 2007 rund 1,7 Milliarden Euro an Kindergeld angerechnet worden. Die Leistungen wurden entsprechend gemindert. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, die von der Linksfraktion im Bundestag ausgewertet wurden und dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegen. Demnach sind seit 2007 bundesweit rund 48,8 Milliarden Euro Kindergeld bei Hartz-IV-Empfängern angerechnet worden.

Im vergangenen Jahr ging es allein in Brandenburg um eine Summe von knapp 140 Millionen Euro. Betroffen waren 36 784 Familien. Linken-Expertin Jutta Krellmann hält die Anrechnungspraxis beim Kindergeld für ungerechnet. „Kinder Gutverdienender profitieren vom Kinderfreibetrag. Kinder aus Familien, die nicht auf Hartz IV angewiesen sind, bekommen das Kindergeld. Die Ärmsten aber bekommen gar nichts“, sagte Krellmann dem RND. Das sei „das Gegenteil vorausschauender Familienpolitik“. Es sei daher notwendig, das System von Grund auf neu zu gestalten.

Von Rasmus Buchsteiner

Die Havelland-Dörfer Kleßen und Görne lagen im Tal der Anschlusslosen – mitten im Funkloch. Das soll jetzt endlich vorbei sein. Bundesminister Andreas Scheuer (CSU) reist extra an, um Brandenburgs peinlichstes Funkloch zu schließen. Aber Kleßen-Görne ist überall.

14.07.2018
Brandenburg Verheerende Unfallbilanz in Brandenburg - Dekra fordert Pflicht für Lkw-Umrüstung

Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) setzt beim Thema Abbiegeassistenten auf eine freiwillige Lösung. Die Prüforganisation Dekra macht Druck – und verweist auf Unfall-Zahlen aus Brandenburg.

13.07.2018

Die Abi-Ergebnisse werden im Schnitt in Brandenburg seit Jahren immer besser und die Abiturnoten mit einer Eins vor dem Komma wächst. 245-mal wurde die Bestnote in diesem Jahr vergeben. Sind die Schüler schlauer geworden oder die Prüfungen zu leicht?

13.07.2018