Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 103.545 Stimmen für Tier-Volksbegehren
Brandenburg 103.545 Stimmen für Tier-Volksbegehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 27.01.2016
Auf einer Demo gegen Massentierhaltung in Berlin. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung hat nach dem endgültigen Ergebnis 103.545 Unterschriften von Brandenburger Bürgern bekommen. Dies teilte der Landesabstimmungsleiter am Mittwoch mit. Damit wurde das vorläufige Ergebnis um knapp 350 Stimmen nach unten korrigiert.

„Jetzt ist der Erfolg amtlich“, sagte der Geschäftsführer der Fördergemeinschaft ökologischer Landbau, Michael Wimmer. Denn für ein erfolgreiches Volksbegehren sind bereits 80.000 Stimmen ausreichend.

Nun wolle man mit den Verbänden und der Politik über die Forderungen für eine artgerechtere Tierhaltung im Land verhandeln, erklärten Vertreter der Initiative.

Lesen Sie auch:

Rot-roter Zoff über Massentierhaltung

Ist die direkte Demokratie jetzt im Aufwind?

104.00 Menschen gegen Massentierhaltung

Von dpa

Macht die Mark krank? Das Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben, ist in Brandenburg so hoch wie in fast keinem anderen Land. Zwar gingen die Infarktzahlen leicht zurück, Experten sind aber alarmiert. Über die Gründe für die hohe Zahl an tödlichen Herzleiden in der Mark sind sich die Experten nicht ganz einig.

27.01.2016

Der Fall eines Badegasts mit KZ-Tattoo im Oranienburger Turm Erlebnisbad ging international durch die Presse. Inzwischen ist der NPD-Funktionär zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Bad-Chef Kay Duberow wehrt sich im MAZ-Interview gegen den Vorwurf, seine Mitarbeiter hätten den Mann nicht schnell genug rausgeschmissen.

28.01.2016

Brandenburgs Betriebe und Agrarunternehmen verlangen ein Ende der von der EU verhängten Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Denn die märkische Wirtschaft leidet enorm unter den Sanktionen.

27.01.2016
Anzeige