Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 120 000 Besucher beim Brandenburg-Tag
Brandenburg 120 000 Besucher beim Brandenburg-Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:21 05.09.2016
Viele Besucher sind zum Brandenburg-Tag nach Hoppegarten gekommen, um sich das Programm anzusehen. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Hoppegarten

Mehrere Zehntausend Besucher sind am Wochenende zum 15. Brandenburg-Tag auf die traditionsreiche Pferderennbahn in Hoppegarten (Märkisch-Oderland) geströmt. Die Organisatoren um Bürgermeister Karsten Knobbe (Linke) zeigten sich vom Verlauf hochzufrieden. „Es ist auf dem Landesfest zu keinen wesentlichen Zwischenfällen gekommen. Hoppegarten hat sich von seiner Schokoladenseite zeigen können“, unterstrich er.

Da sei es zu verschmerzen, dass das Landesfest mit 120 000 Gästen weit unter der Marke der im Vorfeld erwarteten 200 000 Besucher blieb. Bei Open-Air-Veranstaltungen wirke sich Regen eben immer gleich auf die Besucherzahlen aus. Am Sonntag regnete es in Hoppegarten streckenweise kräftig. „Für uns haben sich die Anstrengungen der letzten drei Jahre voll gelohnt, weil sich unsere Gemeinde großartig im Lichte der Öffentlichkeit zeigen konnten“, betonte Knobbe.

Zum diesjährigen Brandenburg-Tag in Hoppegarten (Märkisch-Oderland) werden knapp 200 000 Besucher am südöstlichen Stadtrand von Berlin erwartet. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) eröffnete am Samstag das Landesfest unter dem Motto „Hoppegarten, gut im Rennen“ und versprach ein „Erlebnis der Superlative“.

Vor allem das Rennbahn-Gelände habe profitieren können. Bis 1945 galt Hoppegarten als die Pferderennbahn Nummer eins in Deutschland. Danach folgte laut Knobbe der Abstieg. Nachdem die Bahn 2008 privatisiert wurde, erlebe Hoppegarten wieder einen Aufschwung. „Dieser Trend setzte sich mit dem Brandenburg-Tag fort“, sagte der Bürgermeister. „Es ist großartig, was hier auf die Beine gestellt wurde“, erklärte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Rande des Landesfestes.

Der Brandenburg-Tag stand unter dem Motto „Hoppegarten, gut im Rennen“. Es ging zwei Tage lang um kleine und große Pferdestärken. Nach professionellen Pferderennen am Samstag stellte sich das Neustädter Gestüt am Sonntag mit seinen Hengstparaden vor.

Rolls-Royce präsentierte den Besuchern ein Flugzeugtriebwerk, das nach Angaben des Herstellers mit rund 140 000 Pferdestärken als eines der leisesten und effizientesten Aggregate auf dem Markt gilt. Es soll im kommenden Jahr in Dahlewitz (Teltow-Fläming) in die Serienfertigung gehen.

Auch die Landesministerien, gemeinnützige Organisationen und Verbände präsentierten sich in Hoppegarten. Woidke verwies insbesondere auf die Ehrenamtsmeile, auf der sich rund 30 Initiativen aus dem ganzen Land vorstellen. „Vielleicht fühlt sich ja der eine oder andere Besucher ebenfalls ermuntert, sich in seiner Freizeit ehrenamtlich zu engagieren“, meinte der Regierungschef. Den nächsten Brandenburg-Tag veranstaltet 2018 Wittenberge (Prignitz).

Von Klaus Peters

Prignitz Stammzellenspender für Sophie Kukuk gesucht - Wenn sich das Blut nicht mehr nachbildet

PNH ist eine seltene Krankheit, bei der sich bei den Patienten kein Blut mehr nachbildet. Bei der 22-Jährigen Sophie Kukuk aus Schönhagen kam die Krankheit von jetzt auf gleich. Sie hat keinerlei Abwehrkräfte mehr und wird isoliert auf der Krankenstation behandelt. Helfen könnte eine Stammzellenspende – ihre Mutter hofft nun auf viele Registrierende.

03.09.2016
Wirtschaft Lufthansa sieht Eröffnung kritisch - BER sollte erst im Sommer 2018 starten

Scharfer Start Ende 2017 für den Flughafen Berlin-Brandenburg? Geht es nach der Deutschen Lufthansa, sollte sich die BER-Eröffnung lieber noch etwas verschieben. Realistisch sei der Sommer 2018. Schließlich käme zuvor noch der knapp genähte Winterflugplan in die Quere - samt der Gefahren.

03.09.2016
Potsdam Polizist gibt Tipps zum sicheren Schulweg - „Helfen Sie mir, der Mann ist böse!“

Rund 1900 Erstklässler werden heute in Potsdam eingeschult. Am Montag beginnt der Unterricht. Im MAZ-Interview spricht der Potsdamer Polizist und Buchautor Steffen Meltzer über Gefahrenabwehr auf dem Schulweg, selbstbewusste Kinder und die Sorgen der Eltern.

04.09.2016
Anzeige