Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 14.000 Karten für Schlössernacht verkauft
Brandenburg 14.000 Karten für Schlössernacht verkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 06.07.2017
Illuminierte Schlösser und ein buntes Programm sollen endlich wieder viele Besucher anziehen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Für die Potsdamer Schlössernacht am 19. August und das Vorabendkonzert sind bisher rund 14.000 Tickets verkauft worden. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Die Kultur im Park GmbH rechnet deshalb mit weit mehr als 20.000 Besuchern.

Das Abschlussfeuerwerk im vergangenen Jahr begeisterte leider viel weniger Gäste als geplant. Quelle: Bernd Gartenschläger

Nach dem Besucherrückgang im vergangenen Jahr hat die Potsdamer Schlössernacht in diesem Jahr ein neues Konzept bekommen. 2016 waren statt erhoffter 33 000 Karten am Ende nur 22.000 verkauft worden.

Volles Programm mit Klassik-Prominenz

Die diesjährige Schlössernacht steht unter dem Motto „Das Staunen kehrt zurück“. Die Besucher sind zu Konzerten, Feuerwerk und Inszenierungen in den Park von Sanssouci eingeladen. Erstmals sind auch die Römischen Bäder geöffnet. Es gibt 12 thematische Parkführungen. Rund 85 Stände sollen die kulinarische Versorgung übernehmen. Im Park stehen 200 zusätzliche Bänke.

Auch das Wetter war nicht immer auf Seiten der Veranstalter, 2016 hatten schwere Regenfälle die Schlössernacht beeinträchtigt. Quelle: Bernd Gartenschläger

Bereits am Vorabend geben der britische Stargeiger Daniel Hope und das Orchester l’arte del mondo ein Konzert. Sie spielen unter anderem Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.

Verkaufsoffener Sonntag fällt aus

Eine zur Schlössernacht gehörende Tradition hingegen wird in diesem Jahr gebrochen: Wie erst am Mittwoch bekannt wurde, wird der geplante verkaufsoffene Sonntag in der Innenstadt überraschend nicht stattfinden. Zumindest dort hatten die Besucher eigentlich wie gewohnt am Schlössernacht-Sonntag shoppen können sollen.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte im Juni nach einer Klage der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi geurteilt, dass das Event ein ausreichender Anlass für einen Sonntagsverkauf in der Nähe der Schlösser sei.

Von MAZonline/ dpa

Heimlicher G20-Protest? Wegen Kühen im Gleis kam es am Donnerstagmorgen zu Einschränkungen im Bahnverkehr auf der Strecke Berlin – Hamburg. Ein ICE-Lokführer sichtete die Tiere bei Dergenthin (Prignitz) und zog gerade noch rechtzeitig die Notbremse.

06.07.2017

Wenn in Hamburg die Staatschefs der mächtigsten 20 Wirtschaftsnationen wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen versuchen, schauen märkische Firmenlenker mit Sorge Richtung Hansestadt. Sie fürchten handfeste Nachteile, sollte der Freihandel weiter in die Defensive gelangen.

09.07.2017

Die Zahl der Fahrraddiebstähle im Land ist weiter hoch. Nach einer aktuellen Übersicht wird ein Nord-Süd-Gefälle deutlich. Während in der Lausitz an der Grenze zu Polen, aber auch im Süden von Berlin die Zahl entwendeter Räder besondern hoch ist, ist sie im Norden niedrig. Das Innenministerium geht in den meisten Fällen von Bandenkriminalität, vor allem aus Osteuropa, aus.

06.07.2017
Anzeige