Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 18 gute Gründe, sich auf 2018 zu freuen
Brandenburg 18 gute Gründe, sich auf 2018 zu freuen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 30.12.2017
Auch 2018 wollen wir den Pokal wieder in den Händen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sehen!  Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

 Die Wirtschaft wächst, neue Arbeitsplätze entstehen, der Tourismus boomt und selbst am BER könnte es vorangehen – 18 Gründe, warum sich Brandenburger auf 2018 freuen können.

1: Jobs, Jobs, Jobs

2018 hält der Höhenflug auf dem Arbeitsmarkt an. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung rechnet mit einem Wachstum der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 2,2 Prozent in Brandenburg.

2: Kita wird günstig

Ab Herbst 2018 ist das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung in Brandenburg beitragsfrei. Zunächst werden die Familien von rund 22.000 Kindern entlastet.

3: Am BER geht’s voran

Es könnte ein Jahr ohne neue Hiobsbotschaften und Termingerangel für den Großflughafen in Schönefeld (Dahme-Spreewald) werden. Die Umbaupläne für die beanstandete Brandschutzanlage liegen vor, die finalen Baugenehmigungen ebenfalls. Im Oktober 2020 soll der BER eröffnen.

Die Enkel kommen zu Besuch, ein Sommerurlaub wird geplant oder ein anderer Job, der im neuen Jahr beginnt. Es gibt viele Dinge, über die sich die Brandenburger im Jahr 2018 freuen. In unser Galerie haben wir die Wünsche und Erwartungen der Leserinnen und Leser zusammengestellt.

4: Brandenburg-Tag in Wittenberge

Leinen los zum Landesfest! Der 16. Brandenburg-Tag geht am 25. und 26. August in der Elbestadt über die Bühne. Entlang der Uferpromenade sorgen kulturelle und kulinarische Programmpunkte für Abwechslung.

5: Die DTM kehrt zurück

Motorsportfreunde sind begeistert: Die Deutsche Tourenwagen Masters macht wieder am Lausitzring Station. Am 19. und 20. Mai laufen dort die Reifen heiß.

6: Wir werden Weltmeister!

Bei der Fußball-WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) will die Mannschaft von Trainer Jogi Löw ihren Titel verteidigen. In der Vorrunde geht es zunächst gegen Schweden, Mexiko und Südkorea. Machbar! Danach warten die ganz Großen – aber Deutschland ist eine Turniermannschaft …

7: Radeln in der Prignitz

 Auf zum Klassiker! Die 21. Tour de Prignitz startet am 31. Mai in Heiligengrabe. Die beliebte Hobby-Radfahrer-Tour von der MAZ und Antenne Brandenburg macht diesmal in Wusterhausen, Wittenberge und Meyenburg Station.

8: Literarischer Genuss

Mehrere Brandenburger Erfolgs-Autoren haben neue Werke angekündigt. André Kubiczek, Angelika Klüssendorf, Torsten Schulz, Julia Schoch und Helmut Krausser wollen frischen Lesestoff vorlegen.

9: Schlösser in neuem Glanz

400 Millionen Euro haben Bund und Länder für die Sanierung des Preußischen Weltkulturerbes bereitgestellt. Damit können in Brandenburg unter anderem die Sanierungen im Neuen Palais und im Schloss Babelsberg fortgesetzt werden. Auch die Römischen Bäder in Potsdam werden schön gemacht.

10: Brandenburg wächst!

Entgegen früherer Prognosen soll die Einwohnerzahl 2018 weiter wachsen. Das Land kratzt an der 2,5-Millionen-Marke. Ein Grund ist der anhaltende Zuzug aus Berlin ins Umland, ein weiterer, erfreulicher: Auch die Zahl der Geburten stieg zuletzt.

11: Einkommen steigen

Mehr Geld gibt es für die Landesbediensteten. Ab Januar sind zunächst Polizisten und Justizvollzugsbeamte dran, ein Jahr später dann auch Grundschullehrer und Lehrer mit DDR-Abschluss. Auch im Einzelhandel, im Nahverkehr und in anderen Branchen gibt es Einkommensverbesserungen.

12: Goldjagd bei Olympia

 Bei den Winterspielen im südkoreanischen Ort Pyeongchang (9. bis 25. Februar) machen sich die deutschen Athleten wieder Hoffnung auf zahlreiche Medaillen. Der Potsdamer Bob-Anschieber Kevin Kuske könnte sogar sein fünftes Olympia-Gold holen.

13: Spitzenkunst im Barberini

 Das Potsdamer Museum wartet mit neuen Ausstellungen auf. Ab 24. Februar sind Werke von Max Beckmann zu sehen, am 30. Juni startet die spektakuläre Gerhard-Richter-Schau. Ab 17. November folgt der Impressionist Henri Edmond Cross.

14: Ein Jahr ohne K-Wort

Es war das politische Streitthema des Jahres und hat die Regierung in arge Bedrängnis gebracht: die Kreisgebietsreform. Unter dem Druck der Kommunen und eines erfolgreichen Volksbegehrens musste Rot-Rot das Projekt zurücknehmen. 2018 wird hoffentlich über andere Themen gestritten.

15: Babelsberg im Oscar-Rennen

 Die vom Medienboard Berlin-Brandenburg in Potsdam-Babelsberg geförderte Gesellschaftssatire „The Square“ gilt als einer der Favoriten für den Auslands-Oscar. Falls „The Square“ leer ausgeht, hat Deutschland immerhin noch Chancen: Das NSU-Drama „Aus dem Nichts“ von Regisseur Fatih Akin ist ebenfalls mit im Rennen.

16: Mehr Mitsprache für Bürger

 Ein Gesetzentwurf der Landesregierung sieht vor, dass die Menschen im Land künftig auch per Brief an Bürgerbegehren teilnehmen können. Außerdem sollen die Initiatoren von Volksbegehren von der Pflicht befreit werden, Vorschläge zur Gegenfinanzierung basisdemokratisch herbeigeführter Entscheidungen zu machen.

17: Touristen lieben uns

 Auch in diesem Jahr haben fast alle Regionen in Brandenburg bei Übernachtungen wieder zugelegt. Im nächsten Jahr will die Tourismus-Branche weiter in die Qualität der Angebote investieren. Besonders beliebt sind der Spreewald, das Lausitzer Seenland und die Landeshauptstadt Potsdam.

18: Große Konzerte

 2018 werden zahlreiche Rock- und Popstars unsere Region besuchen. So spielen Depeche Mode gleich drei Mal in Berlin (Januar und Juli). Deep-Purple-Legende Ian Paice kommt im Februar nach Neuruppin und Mitch Ryder im Februar nach Potsdam. Schlagerstar Helene Fischer legt mit fünf Auftritten im Februar einen Konzert-Marathon in Berlin hin.

Von Henry Lohmar/ Torsten Gellner

In Brandenburg ist im Jahr 2017 so viel passiert, dass einige Dinge bereits in Vergessenheit geraten sind. Wer erinnert sich noch an den motorisierten Heiratsantrag in Wietstock, Stinkbomben beim Gottesdienst in Potsdam oder den Flitzer-Opa von Hennigsdorf? Wir blicken zurück.

31.12.2017

Brandenburgs Finanzminister und Linken-Landeschef spricht im MAZ-Interview Klartext: Er räumt offen Fehler der rot-roten Koalition bei der Kreisreform ein. Zugleich attestiert er den reformkritischen Landräten, nicht ausreichend über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Der CDU warf er Populismus vor. Einziger Profiteuer der Kampagne gegen die Reform sei die AfD.

01.01.2018

Im Rückblick war das vergangene Jahr vor allem stürmisch und nass. Das belegt auch die aktuelle Statistik des Deutschen Wetterdienstes. Dennoch: Deutschlandweit war Brandenburg 2017 zweittrockenste Bundesland.

29.12.2017
Anzeige