Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 198.000 Unterschriften Tegel-Offenhaltung
Brandenburg 198.000 Unterschriften Tegel-Offenhaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 20.03.2017
Ein Flugzeug am 15. März in Berlin im Landeanflug auf den Flughafen Tegel Quelle: Paul Zinken/dpa
Berlin

Beim Volksbegehren für die Offenhaltung des Berliner Flughafens Tegel sind bisher 198 000 Stimmen zusammengekommen. Das bestätigte der Berliner FDP-Generalsekretär Sebastian Czaja am Montag auf Anfrage. Berichtet hatten zunächst die B.Z. und der rbb.

Für einen Volksentscheid sind rund 174 000 gültige Unterschriften nötig. Czaja sagte, nun gehe es darum, den Erfolg zu sichern. Man müsse davon ausgehen, dass von den abgegebenen Stimmen 10 bis 15 Prozent ungültig seien. „Ich bin zuversichtlich, dass am Ende 174 000 gültige Stimmen zusammenkommen“, sagte Czaja. Fristende ist am Montag Mitternacht.

198.000 Unterzeichner des Volksbegehrens Tegel sind der Auffassung, dass der Berliner Flughafen Tegel noch nicht ausgedient hat und weiter in Betrieb bleiben sollte. Quelle: imago/Stefan Zeitz

Die InitiativeBerlin braucht Tegel“ ist der Meinung, dass der alte Flughafen auch nach Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports BER in Schönefeld weiter gebraucht wird, um die steigenden Passagierzahlen zu bewältigen.

Die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) sprach sich am Montag im Inforadio des rbb gegen eine Weiternutzung von Tegel als Flughafen aus. Die Fläche werde in der wachsenden Stadt für wirtschaftliche Ansiedelungen und Wohnungen gebraucht.

Von dpa

Märkische Gerichte melden etliche Übergriffe auf Prozessbeteiligte. Deshalb will das Justizministerium die Wachtmeister besser mit Verteidigungswaffen ausrüsten – der Einsatz von Pfefferspray wird geprüft. Etwas anderes wäre jedoch viel wirksamer, aber unendlich viel komplizierter und teurer.

23.03.2017

Ein 29 Jahre alter Somalier ist am Sonnabend von einem Landsmann (26) erstochen worden – die Bluttat wurde offenbar von einer fest installierten Videokamera aufgezeichnet. Sicherheitsexperten machen sich seit einiger Zeit Sorge wegen zunehmender Spannungen innerhalb der Asylbewerberheime in Brandenburg

19.03.2017
Brandenburg Eine Tote und mehrere Verletzte - Bilanz des Sturm-Samstags in Brandenburg

Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometern fegte Tief Christoph am Samstag über Brandenburg hinweg und richtete dabei großen Schaden an. Eine 73-jährige Autofahrerin kam ums Leben, mehrere Personen wurden verletzt. Die Feuerwehr rückte zu mehreren hundert Einsätzen aus.

19.03.2017