Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
2 Faktoren für Hitze in Südbrandenburg verantwortlich

Rekordverdächtige Temperaturen 2 Faktoren für Hitze in Südbrandenburg verantwortlich

Der Deutsche Wetterdienst hat für den Südwesten Brandenburgs eine amtliche Hitzewarnung herausgegeben. Es werden dort Temperaturen von über 30 Grad erwartet. Im Norden des Landes werden diese Temperaturen nicht erreicht. Dass hat vor allem zwei Gründe.

Voriger Artikel
Brandenburgs Azubis haben hohes Unfallrisiko
Nächster Artikel
Kein Durchkommen für Freizeitkapitäne


Quelle: dpa

Potsdam. Am Mittwoch klettern die Temperaturen vor allem im Westen und Süden Brandenburgs auf Rekordniveau – ein Hitzerekord könnte fallen.

Dass es in Südbrandenburg im Durchschnitt häufig wärmer ist als in anderen Regionen in dem Bundesland, liegt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) an mehreren Faktoren.

Die Ostsee ist fern

Ein wichtiger Punkt sei, dass die Region weiter von der Ostsee entfernt liegt als Nordbrandenburg. Landmassen erwärmen sich bei Sonneneinstrahlung schneller als Wassermassen. Je näher also eine Region am Meer liegt, desto stärker hat das Wasser einen Einfluss auf die Temperaturen.

Alles platt

Ein zweiter Klimafaktor für Südbrandenburg ist laut DWD, dass es keine hohen Berge gibt. Mit zunehmender Höhe nehmen die Temperaturen ab, was hier nicht der Fall ist.

Von Anna Ringle / MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg