Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
34 Rathäuser werden neu besetzt

Bürgermeisterwahlen in Brandenburg 34 Rathäuser werden neu besetzt

Zeitgleich zur Bundestagswahl finden in 34 Städten und Gemeinden Brandenburgs Bürgermeisterwahlen statt. Es treten auch drei Landtagsabgeordnete an: zwei von der SPD und eine Abgeordnete von der CDU. In Oranienburg will der Sohn den Vater beerben. Wer steht wo zur Wahl? Alle Entscheidungen in unserer Übersichtskarte.

Voriger Artikel
Das müssen Sie zum Volksentscheid Tegel wissen
Nächster Artikel
Der Herr der Zahlen

Wahlplakate zur Bürgermeisterwahl in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark).
 

Quelle: Thomas Wachs

Potsdam. Während sich am Sonntag alles um die Bundestagswahl und die begehrten Mandate dreht, findet in 34 Städten und Gemeinden stimmung statt. Am selben Tag wird dort über die künftigen hauptamtlichen Bürgermeister abgestimmt. Wahlen finden in allen Kreisen statt – außer in Barnim. Insgesamt 112 Frauen und Männer bewerben sich um die 34 Rathausse

Hier geht es zum Liveticker vom Wahlsonntag

Unter den Kandidaten sind auch drei Landtagsabgeordnete, die auf den Absprung in ein Rathaus hoffen. Wie die CDU-Abgeordnete Anja Heinrich, einst Generalsekretärin ihrer Partei. Sie will Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt Elsterwerda (Elbe-Elster) werden. Der bisherige Bürgermeister tritt nach 16 Jahren ab. Heinrich, die zehn Jahre lang der dortigen Stadtverordnetenversammlung vorstand, rechnet sich gute Chancen aus.

Aus der SPD-Fraktion bewerben sich zwei Abgeordnete. Jutta Lieske, die Arbeitskreisleiterin für Infrastruktur sowie Agrar und Umwelt, bewirbt sich als Bürgermeisterin in Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland). Dort tritt sie gegen den parteilosen Amtsinhabers Ralf Lehmann an. Der SPD-Abgeordnete Thomas Günther will Bürgermeister in Hennigsdorf (Oberhavel) werden. Günther verantwortet in der SPD-Fraktion die Bildungspolitik als Arbeitskreisleiter. Er tritt gegen eine Bewerberin der Linken und einen Kandidaten der AfD an. Der langjährige Amtsinhaber Andreas Schulz tritt nicht erneut an.

Liveticker zur Bürgermeisterwahl in Hennigsdorf

Alle Bürgermeisterwahlen auf einen Blick

Spannung herrscht auch in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald). Der amtierende Bürgermeister Lutz Franzke (SPD) stellt sich nicht mehr zur Wahl. Er hatte sich parteiintern nicht gegen den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Heinz-Georg Hanke (SPD) durchsetzen können, der nun als Kandidat der SPD ins Rennen geht. Es gibt in der 30.000 Einwohner zählenden Stadt insgesamt sechs Kandidaten.

In Oranienburg gibt es acht Kandidaten, die sich um die Nachfolge von Rathauschef Hans-Joachim Laesicke (SPD) bewerben, der nach mehr als 20 Jahren nicht noch einmal antritt.  Für die Nachfolge bewirbt sich auch sein Sohn Alexander Laesicke (38), der als Parteiloser antritt und nicht als SPD-Genosse wie sein Vater. Die Sozialdemokraten schicken einen eigenen Kandidaten ins Rennen. Oranienburg gilt als Boom-Stadt. Dort leben rund 45.000 Menschen.

Liveticker zur Bürgermeisterwahl in Oranienburg

In Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) hofft Amtsinhaber Michael Knape (parteilos) auf die Wiederwahl. Er hat zwei Herausforderer: SPD-Mann Mike Fetzer und Alexander Waschetzko (parteilos), der für die CDU ins Rennen geht.

Auch in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) will die Amtsinhaberin ihren Posten verteidigen. Dagmar Püschel (Linke) hatte erst vor wenigen Tagen für Schlagzeilen gesorgt, als sie öffentlichkeitswirksam das Volksbegehren gegen die Kreisreform unterschrieb. Es ist das zentrale Reformprojekt auch ihrer Partei in der rot-roten Landesregierung.

Erreicht keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent der gültigen Stimmen, gibt es in drei Wochen, am 15. Oktober, die Stichwahl.

Von Igor Göldner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg