Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeregen

Navigation:
360 Menschen sitzen nach Unfall in Zug fest

Ludwigslust 360 Menschen sitzen nach Unfall in Zug fest

Wegen eines Unfalls sind am Samstag rund 360 Menschen stundenlang auf freier Strecke in einem Eurocity festgesessen. Der Zug musste wegen eines Unfalls, bei dem ein Mensch ums Leben gekommen ist, anhalten. Die wichtige Strecke Berlin-Hamburg ist deswegen für mehrere Stunden gesperrt worden

Voriger Artikel
Schlittenhunde streifen durch Brandenburgs Wälder
Nächster Artikel
31 Millionen Euro für Brandenburgs Landeskasse

Symbolbild

Quelle: AFP

Ludwigslust. 360 Bahnreisende eines Eurocity haben am Samstag in Brandenburg stundenlang auf freier Strecke festgesessen. Nach dreieinhalb Stunden konnten sie bei Ludwigslust in einen anderen Zug steigen, der auf dem Nachbargleis stand, wie die Bundespolizei am Abend mitteilte. Ein Mensch war von dem Eurocity auf der für die Bahn wichtigen Trasse zwischen Berlin und Hamburg erfasst worden. Er starb. Nach Angaben eines Sprechers wird geprüft, ob es sich möglicherweise um einen Suizid gehandelt hat. Die Trasse war rund fünf Stunden gesperrt und wurde am Abend wieder freigegeben.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg