Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 5,6 Milliarden Euro für neue Bundeswehr-Hubschrauber
Brandenburg 5,6 Milliarden Euro für neue Bundeswehr-Hubschrauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 09.11.2018
Ursula von der Leyen (CDU) kündigte Investitionen an. Quelle: dpa
Holzdorf

Eine der größten Investitionen für die Luftwaffe in den kommenden Jahren hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen am Morgen auf dem größten Luftwaffenstützpunkt in Ostdeutschland in Holzdorf/Schönewalde (Elbe-Elster) angekündigt. Für 5,6 Milliarden Euro sollen neue Transporthubschrauber angeschafft werden.

Zwei in Holzdorf stationierte CH-53 GA bei einer inszenierten Rettungsübung. Quelle: Sven Gückel

Der Haushaltsausschuss des Bundes hatte dafür in der Nacht grünes Licht gegeben. Über eine sogenannte Verpflichtungsermächtigung darf von der Leyen den Ersatz für die betagte CH53 anschaffen, die seit Jahrzehnten im Dienst sind – unter anderem im Afghanistan. Wie der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, gegenüber der Märkischen Allgemeinen Zeitung sagte, stehen zwei Modell zur Auswahl: die CH47 von Boeing und die CH53-K von Sikorsky, beides US-amerikanische Anbieter.

Ein Transporthubschrauber CH47 Chinook könnte das neue Modell der Bundeswehr werden. Quelle: imago stock&people

Die Nachricht verkündete die Ministerin am Freitagmorgen vor Soldaten des Hubschraubergeschwaders 64 am Fliegerhorst in Holzdorf/Schönewalde auf der Landesgrenze von Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Dort sowie am zweiten Standort in Laupheim (Baden-Württemberg) sollen die neuen Transporthubschrauber stationiert werden.

16-stündige Sitzung des Ausschusses zu Bundesetat

Der Haushaltsausschuss des Bundestages stimmte in einer 16-stündigen Sitzung dem Haushaltsplan 2019 zu. Er sieht Ausgaben von 356,4 Milliarden Euro vor und damit knapp 13 Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. So wächst der Etat des Verteidigungsministeriums nach dem Willen der Koalitionsfraktionen stärker als vorgesehen auf 43,2 Milliarden Euro nach 38,5 Milliarden Euro im laufenden Jahr. Auch die Beschaffung von Schiffen und Ausrüstung ist vorgesehen.

Von Sven Gückel und Alexander Engels

Mehr als 200 Kreuze erinnern an märkischen Straßen an die Menschen, die dort bei einem Unfall ihr Leben verloren haben. Der Berliner Detlef Zabel fotografiert die Unfallkreuze und veröffentlicht sie auf seiner Internetseite.

12.11.2018

In immer mehr Ländern wird fast ausschließlich mit Karte oder sogar schon mit dem Handy gezahlt. In Deutschland dagegen gilt vielerorts immer noch Bargeld-Pflicht. Ein Test ohne Bargeld.

12.11.2018

Oranienburg, Potsdam und viele andere Orte in Brandenburg können aufatmen: Der Haushaltsausschuss des Bundes stockt das Budget des Kampfmittelräumdienstes auf. Doch die Förderung ist an eine Bedingung geknüpft.

11.11.2018