Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 5 Verkehrstote am langen Wochenende
Brandenburg 5 Verkehrstote am langen Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 04.10.2016
Bei einem Unfall in Potsdam ist ein Mann getötet worden, er prallte mit seinem Wagen gegen Baum, dann fing das Auto Feuer. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Fünf Menschen sind bei Verkehrsunfällen am langen Wochenende in Brandenburg getötet worden. Von Freitag bis Montag gab es zudem 138 Verletzte, wie die Polizei am Dienstag in Potsdam mitteilte. Registriert wurden am langen Wochenende 649 Unfälle. Bei teilweise lebhaftem Ausflugverkehr gab es vor allem rund um Berlin immer wieder kleinere Staus.

In der Nacht zu Montag wurde bei Diedersdorf, einem Ortsteil von Großbeeren (Teltow-Fläming), ein 31-jähriger Fußgänger getötet. Er war beim Überqueren der Straße außerhalb der Ortschaft vom Fahrzeug einer 51-Jährigen angefahren worden. Die Frau erlitt einen Schock.

Bereits am Freitag waren ein 74 Jahre alter Autofahrer und seine 61 Jahre alte Frau auf der B189 bei Heiligengrabe (Ostprignitz-Ruppin) ums Leben gekommen. Sie waren in ihrem Auto von einem Lastwagen beim Abbiegen angefahren worden. Der 45 Jahre alte Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Bei dem schweren Unfall an der B189 ist ein Ehepaar ums Leben gekommen. Quelle: Feuerwehr Wittstock

Ebenfalls am Freitag wurde ein 32 Jahre alter Berliner Autofahrer auf der B158 bei Ahrensfelde (Barnim) getötet. Er war mit seinem Auto mit einem ihm plötzlich auf seiner Fahrspur entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen. Der 32-Jährige starb noch am Unfallort. Der andere Fahrer erlitt Prellungen. Warum er auf die falsche Spur gekommen war, ist noch ungeklärt.

Außerdem ist am Freitag ein in Potsdam ein Mann bei einem dramatischen Unfall in Potsdam ums Leben gekommen. Der Mann war aus ungeklärter Ursache mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt, dann fing das Auto Feuer. Dem Unfallopfer konnte nicht mehr geholfen werden, er starb noch an der Unglücksstelle.

Von MAZonline mit dpa

Vor 42 Jahren soll Erna F. in Schwedt ihren achtjährigen Sohn Mario mit Gas vergiftet haben. Die 74-jährige Rentnerin bestreitet die Tat. Der Mordprozess vor dem Landgericht Neuruppin wurde zur Spurensuche in der Vergangenheit. Nun neigt sich der spektakuläre Prozess dem Ende zu – und das ist offen.

04.10.2016
Potsdam Tag der offenen Moschee in Potsdam - Muslime beten vorerst in der Biosphäre

Das Moschee-Problem in Potsdam ist vorerst beigelegt. Die Al-Farouk-Gemeinde nimmt das Angebot der Stadt an und zieht schon in dieser Woche in die Orangerie in der Biosphäre. Die Muslime wollen sich auch nach der jüngsten Attacke – ein abgetrennter Schweinekopf vor der Tür – nicht einschüchtern lassen.

03.10.2016

Viele waren skeptisch, ob eine Bundesgartenschau im Havelland an insgesamt fünf Standorten und in zwei Bundesländern funktionieren kann. Am Ende der Buga 2015 stand dann auch ein Millionen-Defizit - dennoch habe es sich gelohnt, betonen die Macher.

03.10.2016
Anzeige