Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
65-Jährige Berlinerin bringt Vierlinge zur Welt

Annegret R. ist die älteste Mutter in Deutschland 65-Jährige Berlinerin bringt Vierlinge zur Welt

Die Schwangerschaft der 65 Jahre alten Annegret R. aus Berlin hat in Deutschland hohe Wellen geschlagen. Nun sind ihre vier Babys per Kaiserschnitt entbunden worden. Die Frühchen sind noch nicht voll entwickelt und liegen derzeit im Brutkasten. Doch die Überlebenschancen stehen nicht schlecht.

Voriger Artikel
Brandenburg kämpft mit illegalem Müll
Nächster Artikel
Teltow-Fläming boomt als Wirtschaftsstandort

Das ist Deutschlands älteste Mutter.

Quelle: dpa

Berlin. Die erwarteten Vierlinge von Deutschlands ältester bekannter Mutter sind nach Informationen des Senders RTL da. Die Berlinerin Annegret R. (65) wurde bereits am Dienstag per Kaiserschnitt von drei Jungen und einem Mädchen entbunden, teilte am Freitag RTL-Sprecherin Heike Speda mit. Sie kamen in der 26. Schwangerschaftswoche in einem Berliner Krankenhaus auf die Welt, weil bei der 65-Jährigen die Wehen einsetzten, sagte Speda. Eine normale Schwangerschaft dauert 40 Wochen.

Kinder aus der Samenbank

Der Kölner Privatsender hat die Berlinerin exklusiv unter Vertrag. Annegret R. hatte sich aus Eizell- und Samenspenden im Labor gezeugte Embryonen in der Ukraine einpflanzen lassen. Das Bekanntwerden der Schwangerschaft von Annegret R. sorgte im April bundesweit für Aufregung und auch Kritik. Die Englisch- und Russischlehrerin ist jetzt Mutter von 17 Kindern und bereits siebenfache Großmutter.

Babys liegen im Brutkasten

Die Kinder seien noch nicht voll entwickelt, hätten aber nach Angaben der Ärzte gute Überlebenschancen, hieß es von RTL. Lebensbedrohliche Komplikationen gebe es vor allem in den ersten Tagen nach der Geburt, sagte Prof. Mario Rüdiger vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden. „Jeder Tag mehr reduziert das Sterberisiko.“ Die Babys - zwischen 655 und 960 Gramm schwer und zwischen 30 und 35 Zentimeter groß - liegen momentan im Brutkasten.

Weit bedeutsamer als das Sterberisiko seien jedoch die drohenden langfristigen Schäden, betonte Prof. Matthias Beckmann, Direktor der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Zwar könne die Medizin immer jüngere Frühchen retten, nicht aber deren gesundes Überleben sicherstellen. Gerade vor diesem Hintergrund sei das Verhalten der 65-Jährigen unverantwortlich, kritisierte Beckmann. Verstehen könne er auch nicht, dass es überhaupt einen Arzt gab, der die künstliche Befruchtung bei einer so alten Frau vornahm.

Kein Gesundheitsrisiko für die Mutter

Der Mutter geht es nach der Geburt den Umständen entsprechend gut, teilte die RTL-Sprecherin mit. Natürlich sei sie nach der Operation erschöpft. Aber es bestehe nach Einschätzung der Ärzte für sie kein Risiko.

Das Mädchen Neeta wurde als erstes geholt. Mit 30 Zentimetern und 655 Gramm ist sie die Kleinste der vier. Dann folgte der Größte der drei Jungen - Dries wog 960 Gramm und war 35 Zentimeter groß. Es folgten Bence mit 680 Gramm und 32 Zentimetern und Fjonn mit 745 Gramm und 32,5 Zentimetern.

Kritik an der Schwangerschaft

Die Geschichte der alleinerziehenden Mutter und Großmutter hatte in Deutschland hohe Wellen geschlagen. Viele Zuschauer und Leser warfen der 65-Jährigen Selbstsucht und Verantwortungslosigkeit vor. Auch Mediziner kritisierten die Entscheidung als immens riskant und gefährlich für Mutter und Kinder.

Annegret R. hatte sich dagegen gewehrt: „Ich rede anderen Leuten nicht in ihr Leben rein, und ich erwarte, dass meins genauso akzeptiert wird.“ Sie begründete ihre Schwangerschaft damit, dass ihre Tochter Lelia (10) sich sehnlichst ein Geschwisterchen gewünscht habe.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ärzte mit Entwicklung zufrieden

Noch sind sie im Krankenhaus - aber die Vierlinge der 65-jährigen Annegret R. (65) aus Berlin machen sich gut. Die Mutter besucht sie täglich, die Ärzte sind zufrieden mit dem Mini-Quartett, das in der Frühchenstation der Charité versorgt wird. Auch das Sorgenkind scheint über den Berg.

mehr
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg