Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 7.000 Euro für drei Jugendfeuerwehren
Brandenburg 7.000 Euro für drei Jugendfeuerwehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 03.12.2017
Innenminister Karl-Heinz Schröter zur geplanten Kreisgebietsreform. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) wird die Jugendfeuerwehren fördern, indem er sie mit 7.000 Euro aus Lottomitteln ausstattet, das geht aus einer Pressemitteilung des Ministeriums des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg hervor.

„Jugendliche müssen für die Feuerwehrarbeit begeistert werden“

Ausgestattet werden die Jugendfeuerwehren der Ämter Neuhardenberg und Barnim-Oderbruch (Märkisch Oderland) sowie die der Gemeinde Karstädt. Dabei gehen rund 1.650 Euro an das Amt Neuhardenburg, rund 1.900 Euro an die Gemeinde Karstädt. Mit dem Geld soll die Beschaffung von Bekleidung und Basecaps gefördert werden. Weitere rund 3.400 Euro erhält das Amt Barnim-Oderbruch für den Erwerb einer neuen Wettbewerbsbahn und eines Wettkampfkoffers.

„Unser Ziel ist es, den Brand- und Katastrophenschutz zukunftssicher in unserem Land aufzustellen. Dabei tragen viele Faktoren zum Gelingen bei. Einer davon ist eine attraktive flächendeckende Jugendfeuerwehr. Allerdings ist dies kein Selbstläufer. Jugendliche müssen für die Feuerwehrarbeit begeistert werden. Und das erreicht man meist nicht mit veralteter Technik oder einem altbackenen Outfit“, sagte Schröter am Sonntag.

Von MAZonline

Die AfD hat wieder eine Doppelspitze. Gauland und Meuthen bilden in Zukunft den Parteivorsitz. Damit befindet sich jetzt in der Führungsriege der AfD keine Frau. Denn auch die drei Stellvertreter der Vorsitzenden sind Männer. 2015 waren mit Beatrix von Storch und Frauke Petry noch zwei Frauen in der Führungsetage.

03.12.2017

Im Land Brandenburg engagieren sich Hunderttausende ehrenamtlich für das Gemeinwohl. Die Zahlen haben sich in den vergangenen 18 Jahren kontinuierlich erhöht. Doch es gibt auch Einschränkungen, bei manchen Vereinigungen ist die Zahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter zurückgegangen.

03.12.2017

Nach jahrelangem Streit vor Gerichten bekommt das Land Brandenburg nun weitere 31 Millionen Euro aus der Liquidation des SED-Vermögens. Insgesamt ständen 185 Millionen Euro aus dem Vermögen der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen für die neuen Länder bereit.

03.12.2017
Anzeige