Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 770 Millionen Euro Mehrkosten für BER
Brandenburg 770 Millionen Euro Mehrkosten für BER
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 26.02.2018
Der Hauptstadtflughafen BER wird immer teurer. Quelle: dpa
Berlin

Für die Fertigstellung des neuen Flughafens BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) erwarten die Betreiber Mehrkosten von 770 Millionen Euro. Diesen Finanzierungsbedarf beziffere der Businessplan, den der Aufsichtsrat am Freitag nächster Woche berate, sagte ein Sprecher am Freitag. „Über die Detailfragen zur Finanzierung ist die Flughafengesellschaft in konstruktiven Gesprächen mit den Gesellschaftern.“

Dies sind die Länder Berlin, Brandenburg und der Bund. Die Mehrkosten ergeben sich daraus, dass die Eröffnung des drittgrößten deutschen Flughafens BER im Dezember von 2018 auf 2020 verschoben wurde.

Angesichts weiter steigender Kosten für den BER bleibt Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) bei seiner harten Haltung, kein weiteres Landesgeld zuzuschießen. „Meine klare Erwartung ist unverändert, dass die Gesellschaft durch unternehmerische Eigenmaßnahmen zur Finanzierung beiträgt“, erklärte Görke.

„Für Ausbaumaßnahmen – über die Inbetriebnahme des BER hinaus – steht die FBB im Wort, eigenständig tragfähige Finanzierungsmodelle zu entwickeln und abzusichern“, betonte Görke. Die Geschäftsführung der Flughafengesellschaft FBB werde dem Aufsichtsrat am 2. März den Entwurf eines aktualisierten Geschäftsplanes vorlegen. Den Beratungen werde er nicht vorgreifen.

Auch Brandenburgs CDU-Fraktionschef Ingo Senftleben fand am Freitag in Potsdam deutliche Worte zu den neuerlichen Kostensteigerungen für den Flughafen BER „Nach der Terminverschiebung kommt die Kostensteigerung, so einfach kann Flughafendesaster in Brandenburg sein.“

Von dpa