Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg A-10-Ausbau: Deges tritt auf die Bremse
Brandenburg A-10-Ausbau: Deges tritt auf die Bremse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 09.05.2017
Der Ausbau der A 10 bei Michendorf ist in vollem Gange. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Die bundeseigene Planungsgesellschaft Deges lehnt reguläre Wochenendschichten zur Beschleunigung der Bauarbeiten am südlichen Berliner Autobahnring ab. „Die mit der Wochenendarbeit verbundenen Kosten geben den Ausschlag“, sagte Sprecher Lutz Günther am Dienstag.

Am Montag hatten die Deges und das Verkehrsministerium in Potsdam Pläne vorgestellt, wie die Bauarbeiten wegen der vielen Unfälle und Staus beschleunigt werden können. Ein erster Abschnitt soll demnach durch die Aufteilung in einzelne Abschnitte im August 2018 achtspurig ausgebaut sein, der Rest folgt bis Mai 2020. Ursprünglich sollten die vor gut einem Jahr begonnenen Bauarbeiten bis Herbst 2020 dauern.

Der ADAC hatte gefordert, derzeit wegen noch andauernder Planung zur Verfügung stehendes Geld für bereits laufende Bauprojekte zu nutzen, um die Bauarbeiten auch mit Wochenendschichten zu beschleunigen. Laut Deges gibt es derzeit am südlichen Berliner Ring nur Arbeiten an Samstagen und Sonntagen, wenn dies aus bautechnischen Gründen erforderlich ist. Ein Problem neben den Kosten sei an Wochenenden auch die Verfügbarkeit von Zulieferstoffen wie Beton und Asphalt, hieß es.

Lesen Sie auch:

Frust in Beelitz wergen A-10-Ausbau

A 10 nach Unfall mit Seifenlaster gesperrt

Von Rochus Görgen

Brandenburg Kritik an Vergleichbarkeit - War Brandenburgs Mathe-Abi zu schwer?

Der Landesschülerrat erhebt schwere Vorwürfe: Bei den Abi-Prüfungen in Mathematik, die vergangene Woche geschrieben wurden, kam Unterrichtsstoff dran, der gar nicht behandelt wurde. Außerdem sehen sich die Brandenburger Schüler im Nachteil gegenüber den Berlinern. Daran ist die märkische Bildungspolitik schuld.

09.05.2017

Ihre Angehörigen sind verzweifelt: Eine junge Frau aus Diedersdorf (Märkisch-Oderland) wird seit der Nacht zum Sonntag vermisst. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen zum Verschwinden der 30-Jährigen.

09.05.2017
Brandenburg Prozess gegen junge Flüchtlinge - Obdachloser hätte qualvoll verbrennen können

Es war eine Tat, die für Entsetzen sorgte: An Heiligabend versuchen junge Männer, im Berliner U-Bahnhof Schönleinstraße einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Die 16- bis 21-Jährigen hätten mit ihrem „heimtückischen und grausamen Anschlag“ billigend in Kauf genommen, dass der Mann hätte „qualvoll verbrennen“ können, hieß es zum Prozessauftakt.

09.05.2017
Anzeige