Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ab Montag Warnstreiks in Brandenburg
Brandenburg Ab Montag Warnstreiks in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 15.04.2016
Die Zeichen bei Verdi stehen auf Streik. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Im Streit um eine bessere Entlohnung im öffentlichen Dienst wird es am kommenden Montag in der Region zu ersten Warnstreiks kommen. Berliner und Brandenburger müssen sich auf Einschränkungen in den Verwaltungen, bei kommunalen Kitas und anderen Bereichen einstellen, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. In Frankfurt (Oder) seien Dienststellen zum Warnstreik aufgerufen, darunter die Stadtverwaltung, Jobcenter und die Bundesagentur für Arbeit. Vor dem Rathaus ist eine Kundgebung geplant.

In den folgenden Tagen soll es zu Streikversammlungen in Potsdam, Cottbus, Prenzlau, Neuruppin, Oranienburg und Berlin kommen. Nähere Einzelheiten würden veröffentlicht, sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind, hieß es.

Verdi verweist auf „gute Kassenlage“

„In diesem Jahr ist die Kassenlage der öffentlichen Hand so gut wie seit Jahrzehnten nicht. Hier wäre endlich Gelegenheit, die Bezahlung des öffentlichen Dienstes auf das Niveau anderer Branchen anzuheben. Stattdessen bieten die Arbeitgeber Nullmonate und eine Anhebung, die noch nicht einmal die Inflation ausgleichen wird“, sagte Verdi-Landeschefin Susanne Stumpenhusen. Angesichts dieser Situation erklärten täglich mehr Betroffene ihre Streikbereitschaft. Die Streikaktionen sollen sich über zwei Wochen hinziehen.

In Berlin soll außerdem bei den Bäderbetrieben, dem Klinikkonzern Vivantes und der Charité die Arbeit zum Teil niedergelegt werden. An den Krankenhäusern sei die Stimmung besonders schlecht. Die Gewerkschaft beklagt Personalmangel und „zu viele ungelöste Probleme“.

Sechs Prozent mehr Lohn gefordert

Am vergangenen Dienstag war die zweite Runde der Verhandlungen im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes in Potsdam gescheitert. Bund und Kommunen hatten eine Lohnerhöhung von drei Prozent für zwei Jahre angeboten. Verdi-Bundeschef Frank Bsirske sprach daraufhin von einem „Akt der Missachtung, ein Akt der Geringschätzung, ein Akt der Ignoranz der Leistungen des öffentlichen Diensts. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn und wollen außerdem Einschnitte bei der betrieblichen Altersvorsorge verhindern.

Von Torsten Gellner

Dahme-Spreewald Außenbereich „Amazonia“ vorgestellt - Tropical Islands hat eine neue Mega-Rutsche

Noch müssen sich die Besucher noch ein wenig gedulden. Aber bald können sie die neue Mega-Rutsche im Tropical Islands herunterjagen. Am Donnerstag ist der 250 Meter lange Wildwasserfluss schon einmal vorgestellt worden. Nimmt man die Gesichter der Tester als Maßstab, macht das Rutschen ziemlich viel Spaß.

15.04.2016
Potsdam Bundesstraße 273 bei Marquardt - Brücke über Sacrow-Paretzer Kanal fertig

Am kommenden Dienstag, 19. April 2016 um 11 Uhr, wird die 100 Meter lange Querung über den Sacrow-Paretzer Kanal nach fast dreijähriger Bauzeit feierlich übergeben. 700 Tonnen Stahl und 1560 Kubikmeter Stahlbeton wurden verbaut.

15.04.2016
Brandenburg Rechte Umtriebe in Nauen - Stadtguerilla im Havelland

Wann wird Terror als Terror verfolgt? Im sächsischen Freital hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen zu einer rechtsextremen Bürgerwehr übernommen. In Nauen nicht. Wo liegen die Unterschiede? Und wie geht es in Nauen weiter?

14.04.2016
Anzeige