Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Achtung: A 10 kurzfristig eingeengt
Brandenburg Achtung: A 10 kurzfristig eingeengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 19.09.2017
Quelle: dpa
Potsdam

Im Zusammenhang mit dem achtstreifigen Ausbau der A 10 zwischen den Dreiecken Potsdam und Nuthetal wird die Autobahn kurzfristig eingeengt: Von Montag, 18. September, 20 Uhr, bis Dienstag 5 Uhr steht zwischen Dreieck Nuthetal und Anschlussstelle Michendorf in Fahrtrichtung Potsdam zeitweise nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Das teilte die Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) am Montag mit.

Grund sei die Umstellung der Verkehrsführung in diesem Bereich: Ab Dienstag wird der Verkehr in beiden Richtungen - insgesamt sechs Fahrstreifen - auf der südlichen Fahrbahn geführt.

Die vorbereitenden Arbeiten und die Umstellung waren eigentlich schon für die vergangene Woche geplant gewesen.

„Wir nutzen die gute Witterung und holen die bereits angekündigten Arbeitsschritte jetzt in einer konzertierten Aktion nach. Wir bedauern, dass wir die entsprechenden Einschränkungen so kurzfristig ankündigen müssen, und bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis“, sagte Deges-Projektleiter Holger Behrmann. Er hoffe, dass die neue Verkehrsführung rechtzeitig zum Berufsverkehr am Dienstag fertig werde.

Lesen Sie auch:

Polizeichef Peter Meyritz: „Baustellen fordern volle Konzentration“

Abfahrt Ferch bleibt bis Oktober dicht

Von MAZonline

Brandenburg Nach Festnahmen auf Autobahn A 12 - Geschleuste Flüchtlinge sind untergetaucht

Von den 51 Flüchtlingen aus dem Irak, die am Sonntag zwischen Paletten auf einem türkischen Lastwagen von der Bundespolizei entdeckt worden waren, sind nur noch zwei in Eisenhüttenstadt. Alle anderen sind verschwunden, wie der Leiter der Zentralen Ausländerbehörde mitteilte – ihm seien aber die Hände gebunden.

18.09.2017
Brandenburg Interview mit Brandenburgs Innenminister - Schröter: Verständnis für Kreisreform wächst

Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sieht eine wachsende Zustimmung für die Kreisgebietsreform in Brandenburg, die seiner Meinung nach angesichts des demografischen Wandels unabdingbar ist. Im MAZ-Interview geht er auf die Bedenken der Kritiker ein. Was ihn ärgert: Stimmungsmache mit falschen Argumenten und markigen Sprüchen.

21.09.2017

Brandenburgs Wirtschaft leidet unter dem Einbruch der Ausfuhren nach Russland. Die neuen US-Sanktionen sorgen bei Unternehmen mit Geschäftsbeziehungen zu Russland zusätzlich für Verunsicherung, wie die Industrie- und Handelskammer Potsdam mitteilt. Insgesamt 440 Unternehmen im Land unterhalten Wirtschaftskontakte zu Russland.

17.09.2017