Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg AfD-Aufstieg: Sarrazin weiß, wer Schuld ist
Brandenburg AfD-Aufstieg: Sarrazin weiß, wer Schuld ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 21.03.2016
Thilo Sarrazin bei einer Lesung in Leipzig im Jahr 2014. Quelle: dpa-Zentralbild
Berlin

Der umstrittene Buchautor Thilo Sarrazin (71) gibt den etablierten Parteien die Schuld am Aufstieg der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD). CDU und SPD hätten Hinweise auf „die Risiken einer falschen Einwanderung“ nicht ernst genommen, sagte der frühere SPD-Politiker den Zeitungen „Bild“ und „B.Z.“ (Montag). Hätten sie entsprechend gehandelt, „wäre die AfD 2013 gar nicht erst gegründet worden oder hätte zumindest nicht diese Wahlerfolge“. Sarrazin hatte mit seinem Millionenbestseller „Deutschland schafft sich ab“ 2010 eine Debatte über Integration entfacht und auch scharfen Widerspruch geerntet.

In der Flüchtlingspolitik gebe es zwischen CDU, SPD, Grünen und Linkspartei kaum Unterschiede, die Bürger sähen sich einer Einheitsfront gegenüber, kritisierte der frühere Berliner Finanzsenator nun. Den jüngsten Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei bezeichnete Sarrazin als Erfolg, der allerdings „ein Jahr und 1,2 Millionen Flüchtlinge zu spät“ komme. Deutschland verlagere den Schutz seiner Grenzen auf einen Staat, der bei der Durchsetzung weniger Skrupel habe. „Im Kern verlässt sich Angela Merkel darauf, dass unsere Grenzen von zwei Halbdiktatoren geschützt werden - davon heißt der eine Erdogan und der andere Putin“, sagte Sarrazin.

Von dpa

Vor rund zweieinhalb Jahren ist im Prenzlauer Berg vor einer Diskothek in der Kulturbrauerei mit mehreren Schüssen getötet worden. Drei Rocker stehen deswegen seit rund 18 Monaten vor Gericht. Am Montag sind die drei Angeklagten vom Vorwurf des Mordes freigesprochen worden. Ins Gefängnis müssen zwei der Männer trotzdem.

21.03.2016

Die Zahl der Straftaten in Brandenburg ist zwar auf einen neuen Tiefstand zurückgegangen. Während es weniger Diebstähle gab, nahm die Zahl der Wohnungseinbrüche aber deutlich zu. Besonders betroffen ist der Berliner Speckgürtel. Die Kriminalitätsbelastung sei noch immer zu hoch, gibt der Innenminister zu.

21.03.2016
Auto & Mobiles S-Bahn und Regionalverkehr - Achtung, hier wird gebaut

Diese Woche wird für viele Pendler nicht angenehm. Auf vielen S-Bahn-Strecken wird gebaut, es gibt Ersatzverkehr mit Bussen. Dadurch verlängert sich die Fahrtzeit erheblich. Auch die wichtige und viel befahrene Strecke Potsdam-Berlin ist betroffen. Aber die Strecke der S7 ist nicht die einzige. Ein Überblick.

21.03.2016