Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg AfD-Mann Weiß ein Zigarettenschmuggler?
Brandenburg AfD-Mann Weiß ein Zigarettenschmuggler?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 30.04.2016
Jan-Ulrich Weiß Quelle: privat
Neuruppin

Gegen den Brandenburger AfD-Politiker Jan-Ulrich Weiß ermittelt die Staatsanwaltschaft Neuruppin wegen des Verdachts auf Zigarettenschmuggel im großen Stil. Oberstaatsanwalt Detlef Hommes bestätigte am Samstag einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“.

Die Zigaretten seien ins westeuropäische Ausland geschmuggelt worden, sagte Hommes. Weitere Einzelheiten wollte er mit Blick auf die laufenden Ermittlungen nicht nennen. Weiß war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Steuerschaden: Eine halbe Million Euro

Nach dem „Focus“- Bericht soll der Kreisvorsitzende der AfD in der Uckermark im März 2013 einen illegalen Transport von drei Millionen Zigaretten nach England organisiert haben. Bei dem Ermittlungsverfahren gehe es um den Verdacht der Steuerhinterziehung in Höhe von einer halben Million Euro.

Antisemitische Karikatur auf Facebook

Bereits vor anderthalb Jahren gab es in einem anderen Fall Ermittlungen gegen Weiß. Wegen der Veröffentlichung einer antisemitischen Karikatur ermittelte die Staatsanwaltschaft Cottbus gegen den AfD-Kreisvorsitzenden aus der Uckermark wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AfD-Politiker

Gauland wollte den Parteiausschluss

In seiner eigenen Partei ist Jan-Ulrich Weiß umstritten. Landeschef Alexander Gauland wollte Weiß aus der AfD ausschließen, ist damit aber gescheitert. Er konnte jedoch verhindern, dass Weiß als Nachrücker in den Landtag einzieht.

AfD: Parteiausschluss gegen Mitglied scheitert

.

Von dpa, MAZonline

Brandenburg Wasserschutzpolizei Brandenburg - Im Mai verstärkte Kontrollen auf dem Wasser

Freizeitkapitäne aufgepasst: Zum Start der Wassersportsaison wird die Polizei Anfang Mai verstärkt kontrollieren. Und das aus gutem Grund, denn die Hälfte der Schiffsunfälle wird von Hobby-Skippern verursacht. Wer sich nicht an die Regeln hält, hat ab diesem Jahr mit höheren Strafen zu rechnen.

30.04.2016
Brandenburg Giftunfall auf der A10: MAZ-Leserreaktionen - „Hoffe, dass mein Mann keine Schäden davonträgt“

Der schwere Lkw-Unfall am Dienstagmittag auf der A 10 am Dreieck Nuthetal hat viele MAZ-Leser bewegt. Besonders auf Facebook ist viel darüber diskutiert worden. Die Reaktionen reichen von Respektbekundungen für die Arbeit der Feuerwehr bis hin zu Unverständnis für das Chaos nach dem Unfall. Ein Überblick.

30.04.2016
Brandenburg Besucher aus der rechtsextremen Szene - Polizei verhindert Neonazi-Konzert in Cottbus

In Cottbus ist am Freitagabend ein großes Neonazi-Konzert verhindert worden. Besucher aus der rechtsextremen und der Hooligan-Szene waren bereits angereist. Die Polizei war nur durch einen Zufall auf das mögliche Neonazi-Konzert gestoßen.

29.04.2016