Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Angebliche Vergewaltigung: Demo aufgelöst
Brandenburg Angebliche Vergewaltigung: Demo aufgelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 19.01.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die Berliner Polizei hat im Zusammenhang mit der angeblichen Entführung und Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens am Montagabend eine Versammlung von rund 250 Menschen in Berlin-Marzahn verhindert. Da es laut Polizei nicht zu den Taten gegen die Jugendliche gekommen ist, gebe es für eine Demo keine Grundlage, sagte ein Polizeisprecher.

Das Mädchen aus Marzahn-Hellersdorf wurde am Montag vor einer Woche als vermisst gemeldet und tauchte am Dienstag nach 30 Stunden wieder auf. Später kursierte im Internet das Gerücht von der Vergewaltigung durch eine Gruppe südländisch aussehender Männer. Nach rechtspopulistischen und fremdenfeindlichen Äußerungen hatte die Polizei dies am Montag dementiert.

Auch das russische Fernsehen hatte über den Fall berichtet. Das Mädchen stammt aus einer russlanddeutschen Familie. Unter den Demonstranten waren viele Russlanddeutsche. Der RBB berichtet, dass auch Mitglieder der NPD und anderer rechter Gruppen bei der Demonstration dabei waren.

Von MAZonline

Nach der Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran hofft die Wirtschaft auf gute Geschäfte mit dem Land, das lange isoliert war. In Brandenburg stehen Unternehmer bereits in den Startlöchern. Sie planen eine Reise nach Teheran. Tradition verpflichtet eben: Denn schon zu DDR-Zeiten war ein ganz bestimmtes märkisches Produkt im Iran heiß begehrt.

18.01.2016

Sicherheitspartnerschaften haben sich als wichtiger Baustein zur Kriminalitätsprävention bewährt, sagt Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Doch die Zahl der Bündnisse aus Bürgern, Kommunen und Polizei stagniert. Wenn es nach Schröter geht, soll sich das ändern.

18.01.2016

Autofahrer können derzeit so günstig tanken wie lange nicht. 90 Cent und weniger kostet der Liter Diesel derzeit in einigen Brandenburger Orten. Super E 10 war am Montag in Schönefeld (Dahme-Spreewald) für 1,15 Euro je Liter zu haben. Nicht nur Autofahrer freuen sich darüber. Auch die Wirtschaft brummt. Und einiges deutet darauf hin, dass Sprit noch günstiger wird.

18.01.2016
Anzeige