Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Angestellter überwältigt Bankräuber in Schwedt
Brandenburg Angestellter überwältigt Bankräuber in Schwedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 27.02.2017
Anzeige
Potsdam

Ein leitender Angestellter einer Sparkasse hat in Schwedt (Uckermark) einen Bankräuber überwältigt. Nach Angaben der Polizeidirektion Ost hatte ein 28-jähriger Mann am Montagnachmittag die Bank mit einem Messer betreten, eine Angestellte bedroht und eine größere Summe Bargeld gefordert.

Die Mitarbeiter hätten versucht, den Mann zu beruhigen. In einem günstigen Moment sei es gelungen, ihn zu überwältigen. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) war angefordert, musste aber nicht mehr eingreifen. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer räuberischer Erpressung.

Zuvor hatten die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ über den Fall berichtet. In dem Bericht ist von einer Geiselnahme mit sechs Geiseln die Rede, demnach soll der Täter 28 Jahre und irakischer Nationalität sein. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Von dpa

Erst die Finanzkrise, dann die Flüchtlingskrise, schließlich der Brexit: Europa befindet sich in einer schwierigen Lage. Wie kommt die EU aus dem Krisenmodus? Welches Europa wollen wir überhaupt? Und gibt es einen Plan B? Darüber diskutierten MAZ-Leser am Montagabend im Potsdamer Filmmuseum.

27.02.2017

Während im Januar alles ruhig schien, setzt sich die Serie der Geldautomatensprengungen in diesem Monat fort. Am Montagmorgen wurde ein Automat in Jüterbog in die Luft gejagt. Die Täter flüchteten. Gerade in Südbrandenburg kommt es immer häufiger zu Bankrauben dieser Art. Die Polizei prüft mit einer speziellen Sonderkommision die Zusammenhänge der Taten.

02.03.2017

Die Nuthestraße musste am Montag kurzzeitig gesperrt werden, weil ein Geisterfahrer (88) entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung am Stern-Center auf die Nuthestraße fuhr. Ein Lkw-Fahrer erfasste die gefährliche Situation sehr schnell – und handelte.

27.02.2017
Anzeige