Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Anschlag angedroht – Schule geschlossen

Graffito in Berlin-Hellersdorf Anschlag angedroht – Schule geschlossen

„Anschlag 25.04. Ahllahu Akbar“: Nachdem am Wochenende dieses Graffito an der Wand einer Schule in Berlin-Hellersdorf entdeckt worden war, blieb die Einrichtung am Montag geschlossen. Eine „Vorsichtsmaßnahme“, wie die Schule mitteilt.

Voriger Artikel
Dienstwagen von Woidkes Büroleiter kassiert
Nächster Artikel
Entscheidung zu Markov-Nachfolge vertagt

Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule in Hellersdorf.

Quelle: dpa

Berlin. Nach einem Graffito mit einer Anschlagsdrohung ist eine Schule in Berlin-Hellerdorf am Montag geschlossen geblieben. Der Schriftzug sei am Samstag angezeigt worden, teilte die Polizei am Montag mit und bestätigte damit einen Bericht des „Berliner Kuriers“. Unbekannte hatten die Worte „Anschlag 25.04. Ahllahu Akbar“ an die Wand der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule gesprüht.

Keine erhöhte Gefahr

Fachleute hätten den Schriftzug untersucht und keine erhöhte Gefahr festgestellt. Die Entscheidung, die Schule zu schließen, habe die Schulleitung getroffen, erklärte die Polizei. Der Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittle. Die Schule war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Eine „Vorsichtsmaßnahme“

Auf ihrer Homepage forderte die Leitung Schüler und Lehrer auf, am Montag zu Hause zu bleiben. Es handele sich um eine „Vorsichtsmaßnahme“. Am Dienstag sollte der Schulbetrieb fortgesetzt werden.

Allahu Akbar

Die Formel „Allahu Akbar“ bedeutet „Gott ist groß“, wird allerdings anders als auf dem Grafitto nur mit einem „h“ geschrieben.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg