Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Arbeitslosigkeit bleibt im August bei 7,7 Prozent

Arbeitsmarkt in Brandenburg Arbeitslosigkeit bleibt im August bei 7,7 Prozent

Die Arbeitslosenquote in Brandenburg bleibt im Vergleich zum Vormonat gleich: bei 7,7 Prozent. Es ist der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung. Allerdings sind am Ende des alten Schul- und Ausbildungsjahres noch fast 13.000 Lehrstellen frei. Jugendlichen und Firmenchefs rät die Arbeitsagentur zum Umdenken.

Voriger Artikel
Kfz-Versicherungen: in Berlin teuer, in Brandenburg günstig
Nächster Artikel
Das sind die neuen Regeln beim Kinderarzt

Das Logo des Jobcenters

Quelle: dpa

Potsdam. Die Arbeitslosigkeit in Brandenburg bleibt relativ gering. Das teilt die Bundesagentur für Arbeit mit. Demnach suchten 102.070 Frauen und Männer Ende August eine Stelle - 973 mehr als Ende Juli. Der Grund für den leichten Anstieg sei das Ende des Schul- und Ausbildungsjahres, sagte die Chefin der Regionaldirektion der Bundesagentur, Jutta Cordt. Die Arbeitslosenquote bleibt jedoch bei 7,7 Prozent, dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Vor einem Jahr hatte sie 0,7 Prozentpunkte höher gelegen.

Unternehmen sollen Erwartungen an Azubis dämpfen

3609 junge Brandenburger suchen am Ferienende noch einen Ausbildungsplatz. Gleichzeitig waren noch 12.891 betriebliche Lehrstellen frei. Cordt rief die Jugendlichen auf, bei Bewerbungen nicht nur auf ihren Erstwunsch zu setzen, und riet Unternehmen von überzogenen Erwartungen an Bewerber ab.

Leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Berlin

Im Nachbarland Berlin hat die Arbeitslosigkeit im August leicht zugenommen. 180.252 Frauen und Männer waren arbeitssuchend gemeldet, 3490 mehr als im Juli, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg von 9,5 Prozent im Vormonat – dem niedrigsten Stand seit dem Mauerfall – auf 9,7 Prozent.

Chefin der Regionaldirektion: „Anstieg saisonüblich“

Die Chefin der Regionaldirektion der Bundesagentur Jutta Cordt nannte den Anstieg saisonüblich und verwies darauf, dass im Sommer das Schuljahr und viele Ausbildungsverträge ausgelaufen seien. Die Arbeitslosenquote liegt aber einen Prozentpunkt niedriger als vor einem Jahr.

Mehr als 5000 Ausbildungsplätze noch frei in Berlin

Nach den Zahlen der Bundesagentur suchen noch 6424 junge Berliner eine Lehrstelle – in etwa so viele wie vor einem Jahr. 5166 betriebliche Ausbildungsplätze waren noch frei, gut ein Fünftel mehr als vor einem Jahr. „Wenn Unternehmen nicht nur auf den Traumnachwuchs warten und Bewerberinnen und Bewerber nicht nur auf ihren Erstwunsch setzen, gibt es gute Chancen, noch zusammenzufinden“, sagte Cordt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg