Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Arbeitslosigkeit im Juli leicht angestiegen

Neue Zahlen für Brandenburg Arbeitslosigkeit im Juli leicht angestiegen

Der Brandenburger Arbeitsmarkt ist stabil. Trotzdem sind im Juli etwas mehr Menschen ohne Arbeit gewesen als noch im Vormonat. Der Grund für den leichten Anstieg hängt mit dem Beginn der Sommer- und Ferienzeit zusammen.

Voriger Artikel
Asylunterkunft: Jugendherbergen bieten sich an
Nächster Artikel
So geht es im Luxus-Hotel nach der Pleite weiter

Im Juli sind die Arbeitslosenzahlen leicht angestiegen.

Quelle: dpa

Potsdam. In Brandenburg waren im Juli etwas mehr Menschen arbeitslos gemeldet als im Juni. Ihre Zahl stieg um 719 auf 110.579, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosigkeit sei saisonbedingt leicht gestiegen, erklärte die Chefin der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg, Jutta Cordt. „Insgesamt ist der Arbeitsmarkt aber stabil.“

Service

Mitarbeiter gesucht? Express-Anzeige gebucht. MAZjob.de

Nach dem Ende des Schul- und Ausbildungsjahres melden sich üblicherweise mehr junge Leute arbeitslos, zudem laufen Arbeitsverträge häufig zum Quartalsende aus. Die Arbeitslosenquote in Brandenburg lag im Juli bei 8,3 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch 9,1 Prozent betragen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg