Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg leicht gestiegen

Statistik Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg leicht gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist zum Jahresende im Vergleich zum Vormonat erneut gestiegen. Dennoch war im gesamten Jahr 2017 die Lage am Arbeitsmarkt in Brandenburg und Berlin „so gut wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung“, teilt das Amt für Statistik mit.

Voriger Artikel
„Burglind“, der erste Sturm des Jahres
Nächster Artikel
Frank Nürnberger wird neuer Verfassungsschutzchef


Quelle: dpa

Potsdam, Berlin. Die Arbeitslosigkeit in Brandenburg ist zum Jahresende erneut gestiegen, bleibt aber niedrig. Im Dezember waren 87 288 Menschen arbeitslos gemeldet - das waren 1935 mehr als einen Monat zuvor.

Im Vergleich zum Vorjahr aber hat sich die Lage am Arbeitsmarkt verbessert: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Dezember 2016 um 11 760 gesunken, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,6 Prozent, 0,9 Prozentpunkte unter der Quote vor einem Jahr.

Die Zahlen aus Berlin

In Berlin ist die Zahl der Arbeitslosen zum ersten Mal seit elf Jahren auch im Dezember gesunken. 159 572 Frauen und Männer waren im Dezember arbeitslos gemeldet, 760 weniger als im November und 13 032 weniger als ein Jahr zuvor. Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, lag die Arbeitslosenquote bei 8,4 Prozent, 0,1 Punkte niedriger als im Vormonat und 0,8 Punkte niedriger als im Dezember 2016.

Bestes Jahr seit der Wiedervereinigung

Insgesamt zog die Arbeitsagentur ein positives Fazit für das vergangene Jahr in Berlin und Brandenburg: „In beiden Bundesländern war die Lage am Arbeitsmarkt so gut wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung“, sagte der Leiter der Regionaldirektion, Bernd Becking.

Im Durchschnitt waren im vergangenen Jahr in Brandenburg 92 648 Menschen arbeitslos gemeldet. Der Wert fiel damit „erstmals unter die Marke von 100 000“, wie die Arbeitsagentur erklärte. Im Vergleich zum Vorjahr entspreche das einem Rückgang von 12,2 Prozent.

Die Zahlen für Deutschland

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember im Vergleich zum Vormonat um 17 000 auf 2,385 Millionen gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl der Erwerbslosen um 183 000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,3 Prozent.

In Deutschland waren im gesamten Jahr 2017 nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) durchschnittlich 2,533 Millionen Menschen arbeitslos - und damit 158 000 weniger als im Jahr zuvor. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote sank um 0,4 Punkte auf 5,7 Prozent, teilte die BA am Mittwoch mit. Dies entspricht der niedrigsten durchschnittlichen Jahresarbeitslosigkeit seit der deutschen Wiedervereinigung.

Von Julian Kilian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die SPD will mit CDU/CSU über eine Große Koalition verhandeln – war das die richtige Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg