Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Berlin schnappt Brandenburgs Azubis weg

Attraktive Lehrstellen bleiben unbesetzt Berlin schnappt Brandenburgs Azubis weg

Die Bundesagentur für Arbeit spricht von einem starken Start in den Herbst. Die Arbeitslosenzahlen für den Oktober zeigen für Berlin und Brandenburg positive Entwicklung. Besonders im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit zeigt sich die Arbeitsagentur zufrieden. Viele Ausbildungsstellen blieben aber unbesetzt. Und das hat mit Berlin zu tun.

Voriger Artikel
„Die Angst kommt im Dunkeln“
Nächster Artikel
Erneute Bombenentschärfung in Kreuzberg


Quelle: dpa

Berlin. Die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt hält laut der Bundesagentur für Arbeit auch im Oktober an. Die Agentur hat am Donnerstag die Arbeitslosenzahlen für Oktober veröffentlicht. Sie spricht dabei von einem starken Start in den Herbst.

Service

Mitarbeiter gesucht? Express-Anzeige gebucht. MAZjob.de

Arbeitslosenquote in Brandenburg sinkt deutlich

In Brandenburg lag die Arbeitslosenquote im Oktober bei 8 Prozent, vergangenes Jahr lag sie um diese Zeit bei 8,5 Prozent. Insgesamt waren im Oktober 106.147 Menschen ohne Arbeit, das sind 1397 weniger als noch im September. Der Rückgang zum Oktober 2014 ist noch größer. Damals waren 7364 Menschen mehr ohne Job.

Positive Entwicklung bei Jugendarbeitslosigkeit

Besonders im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit freut sich die Bundesagentur über eine positive Entwicklung. Die Zahl der jungen Arbeitslosen zwischen 15 und 25 Jahren ist laut Agentur um 6,2 Prozent gesunken. In der Region Berlin/Brandenburg haben sich im Oktober 2063 junge Menschen weniger arbeitslos gemeldet als noch im Vorjahr.

In Berlin ist die Arbeitslosenquote auf 10,2 Prozent gesunken. Das ist der niedrigste Wert seit 1991.

Viele Lehrstellen blieben unbesetzt

Zugleich ist die Zahl der Bewerber um einen Ausbildungsplatz in Brandenburg im Ausbildungsjahr 2014/15 wieder gestiegen. Die Jahresbilanz der Bundesagentur für Arbeit zeigt, dass dennoch viele Lehrstellen nicht besetzt werden konnten. Bei den Jobcentern meldeten sich bis Ende September 14 202 Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchten, 682 mehr als ein Jahr zuvor. Das entspricht einem Plus von 5,0 Prozent, wie die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Donnerstag mitteilte.

Berlin ist für viele Jugendliche attraktiver

Auf der anderen Seite meldeten die Betriebe 12 677 Ausbildungsplätze, 509 oder 4,2 Prozent mehr als 2013/14. Ende September waren im Land noch 849 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz und 1408 Stellen frei.

In Brandenburg gebe es „in Summe zu wenige Bewerber“, sagte die Chefin der Regionaldirektion, Jutta Cordt. Der Bildungsexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Daniel Wucherpfennig, ergänzte: „Viele Brandenburger Jugendliche drängen nach Berlin, um dort einen Ausbildungsplatz zu bekommen.“ Das führe dazu, dass auch attraktive Lehrstellen in Brandenburg unbesetzt blieben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg