Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Auf kurz oder lang: Die gescheiterten Ex-Chefs vom BER
Brandenburg Auf kurz oder lang: Die gescheiterten Ex-Chefs vom BER
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 23.02.2017
„Schleudersitz“ ist ein Wort, das oft in Zusammenhang mit den Chefposten beim BER fällt. Quelle: dpa
Potsdam

Mit wem ging noch gleich das Chaos los? In den vergangenen Jahren lösten sich viele Männer auf den Spitzenposten der Großbaustelle BER ab. Die jüngste Personalentscheidung wurde an diesem Donnerstag bekannt: Der Hauptstadtflughafen bekommt mit Christoph Bretschneider den fünften Bauleiter – in fünf Jahren: Der einstige Hoffnungsträger Jörg Marks wurde wegen Verzögerungen aus seinem Amt entlassen. Mit Bretschneider beerbt ihn ein Ex-Bahner.

Am Skandalflughafen BER in Schönefeld stand das Personalkarussell in den vergangenen Jahren nicht still. Diese Herren hat der Flughafen bereits verschlissen. Kriegen Sie noch alle Ex-Technikchefs und -Aufsichtsräte zusammen?

Marks war im Sommer 2014 als Nachfolger von Horst Amann auf die Baustelle gekommen, der nach einem Machtkampf mit dem damaligen Flughafenchef Hartmut Mehdorn hatte gehen müssen.

Von MAZonline

Er ist einer der umstrittensten Politiker in der AfD und ihm droht wegen einer kontroversen Rede der Parteirausschmiss. Am 9. März kommt der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke zu einer Veranstaltung nach Jüterbog (Teltow-Fläming).

23.02.2017

Im Land Brandenburg leben nach Informationen des Verfassungsschutzes rund 300 Menschen, die sich als sogenannte Reichsbürger bezeichnen und die die Bundesrepublik als Staat nicht anerkennen. Auf die Waffenbesitzer unter ihnen richtet sich das besondere Augenmerk des Verfassungsschutzes.

23.02.2017
Brandenburg Flughafen Berlin Brandenburg - BER-Technikchef Jörg Marks entlassen

Der Hauptstadtflughafen BER bekommt den fünften Bauleiter in fünf Jahren: Der einstige Hoffnungsträger Jörg Marks muss wegen Verzögerungen beim Eröffnungstermin den Hut nehmen. Sein Nachfolger steht schon fest: der Ex-Bahner Christoph Bretschneider.

23.02.2017