Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Aufruf zum Terror: Berliner Imam muss in Haft

Prozess in Berlin Aufruf zum Terror: Berliner Imam muss in Haft

Der Berliner Imam Gadzhimurad K. ist am Kammergericht Berlin zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der 30-Jährige soll zum bewaffneten Kampf für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) aufgerufen haben. Vor Gericht beteuerte er am Dienstag einen Sinneswandel.

Voriger Artikel
Schleuser kassierte 2400 Euro für Todesfahrt
Nächster Artikel
Tod im Werbellinsee: Polizei sucht Zeugen

Der Berliner Imam Gadzhimurad K. ist am 14. Juni in Berlin verurteilt worden.

Quelle: dpa

Berlin. Ein Berliner Imam ist wegen Werbung für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der 30-Jährige habe in einem Video zur Teilnahme am bewaffneten Kampf des IS aufgerufen, begründete das Kammergericht der Hauptstadt am Dienstag.

Zudem habe Gadzhimurad K. in einem Interview die Ermordung zweier Menschen durch die Terrororganisation in Syrien religiös gerechtfertigt.

Der Angeklagte hatte sich im Prozess von Gewalttaten des IS distanziert und erklärt, er habe inzwischen mit der salafistischen Szene gebrochen.

Das Urteil entsprach dem Antrag der Anklage. Die Verteidiger hatten eine Bewährungsstrafe verlangt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg