Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg BER: Absprache zum Billig-Schallschutz?
Brandenburg BER: Absprache zum Billig-Schallschutz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 23.11.2015
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Der Verband deutscher Grundstücksnutzer (VGDN) hat die Justiz dazu aufgerufen, eine mögliche Absprache zwischen der Flughafengesellschaft FBB und dem brandenburgischen Infrastrukturministerium zum Billig-Schallschutz aufzuklären. „Im Namen der Betroffenen in Berlin und Brandenburg fordern wir strafrechtliche Konsequenzen aus den skandalösen Vorgängen, die das Vertrauen in die Rechtsstaatlichkeit doch arg erschüttern“, sagte Verbandschef Peter Ohm.

Hintergrund: Der Chefjurist des Flughafens, Gottfried Egger, hatte vergangenen Freitag im Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses unter anderem gesagt, dass es 2008 eine „mündliche Absprache“ zwischen dem Flughafen und dem brandenburgischen Infrastrukturministerium gegeben habe. Demnach habe man sich darauf verständigt, dass das tatsächlich vom Flughafen umgesetzte Schallschutzniveau nur ein Bruchteil dessen betragen soll, was im Planfeststellungsbeschluss vorgegeben war. Erst das Oberverwaltungsgericht machte dieser Praxis im Jahr 2013 ein Ende.

Das Ministerium hatte eine derartige Absprache dementiert. Aus einer Aktennotiz von 2008 geht aber hervor, dass der Billig-Schallschutz zumindest Thema eines Treffens zwischen Flughafen- und Ministeriumsvertretern gewesen war. „Sind wir hier im Mafia-Film oder bei der Fifa, oder was?“, sagte Verbandschef Ohm. „Die Planer des Billig-Schallschutzes nahmen Gefahren für die Gesundheit der Betroffenen sehenden Auges in Kauf sowie auch erhebliche Vermögensschäden.“

Von Torsten Gellner

Schrecklicher Fund in Eberswalde: Angehörige finden eine 42 Jahre alte Frau tot in ihrer Wohnung. Nach ersten Erkenntnissen ist die Frau wegen eines Beziehungsdramas ums Leben gekommen. Ein 49-jähriger Tatverdächtiger ist in Österreich festgenommen worden und soll bald nach Deutschland ausgeliefert werden.

23.11.2015

Schön, wenn die Bluse nur zehn Euro kostet. Schlecht, wenn dafür die Umwelt leidet und Arbeiter ausgebeutet werden. Häufig landet Billig-Kleidung nach ein paar Mal Tragen auf dem Müll. Das muss nicht sein. Höchste Zeit für fünf Tipps, die Sie beim Kauf von Kleidern beherzigen sollten.

24.11.2015
Brandenburg Regierung investiert in Bildung - Kita-Besuch in Berlin ab 2018 kostenlos

Diese Meldung wird vor allem viele Eltern freuen: Wer sein Kind in Berlin in eine Kita schickt, muss dafür ab 2018 keine Gebühren mehr bezahlen. Die Beiträge sollen schrittweise sinken und dann ab 2018 komplett entfallen. Außerdem investiert Berlin noch in anderen Bereichen.

24.11.2015
Anzeige