Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Babyleiche: Wieder Spürhunde im Einsatz
Brandenburg Babyleiche: Wieder Spürhunde im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 14.05.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach dem Fund einer Babyleiche in Berlin-Wilmersdorf dauern die Ermittlungen an. Nachdem bereits am Freitag Spürhunde eingesetzt wurden, kamen die Tiere am Samstag erneut in der Umgebung der Fundstelle nahe dem Wilmersdorfer Eisstadion zum Einsatz, wie die Polizei mitteilte. Bisher gehen die Ermittler demnach fünf Hinweisen zu dem Fall nach. Ob bei dem Baby Kleidung oder andere Objekte gefunden wurden, sagten die Ermittler nicht. Medienberichte, wonach das Kind nackt war, wollte die Sprecherin nicht bestätigen.

Ein Spaziergänger und sein Hund hatten den Leichnam des kleinen Jungen am Donnerstag in einem Gebüsch gefunden. Die Obduktion ergab, dass er lebend zur Welt kam und bereits einige Tage in der Grünanlage lag. Mit Plakaten bittet die Polizei in dem gutbürgerlichen Viertel um Hinweise der Anwohner. Die Ermittler fragen unter anderem, wem Personen aufgefallen sind, die das Kind abgelegt haben könnten.

Von dpa

Brandenburg Tierische Tipps zur Fußball-EM - Emma möchte MAZ-Orakel werden

Emma sollte auf Mallorca ein schlimmes Schicksal ereilen. Doch dann nahte die Rettung. Heute macht sie Brandenburg an der Havel unsicher. Immer gut gelaunt – versteht sich. Hat sie das Zeug zum neuen EM-Orakel der MAZ?

14.05.2016
Brandenburg Nach Bordell-Razzia im Berliner „Artemis“ - Puff-Betreiber gehen gegen Staatsanwälte vor

Die Großrazzia in Berlins größtem Bordell „Artemis“ hatte für viel Aufmerksamkeit gesorgt. 900 Einsatzkräfte hatten das Bordell nach Hinweisen auf organisiertes Verbrechen durchsucht. Nun gehen die Betreiber juristisch gegen die Staatsanwaltschaft vor – mit einem Medienrechtler.

14.05.2016

Das Kraftwerk „Schwarze Pumpe“ bei Cottbus ist vorsorglich heruntergefahren worden. Sie versorgt Hoyerswerda und Spremberg mit Fernwärme. Grund dafür sind die Proteste von Umweltaktivisten. Sie haben die Gleise blockiert. Nun ist das Kraftwerk vom Kohlenachschub abgeschnitten.

14.05.2016
Anzeige