Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Bahnwerk Eberswalde muss Jobs streichen
Brandenburg Bahnwerk Eberswalde muss Jobs streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 31.05.2017
Die Arbeit im Bahnwerk Eberswalde geht weiter – aber mit weniger Mitarbeitern. Quelle: dpa
Anzeige
Eberswalde

Der Betrieb im zahlungsunfähigen Eisenbahnwerk Eberswalde (Barnim) kann weitergehen. Für diesen Schritt seien jedoch Entlassungen notwendig, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter am Mittwoch mit. Insgesamt 15 Stellen sollten zum 1. Juni gestrichen werden.

Die weitere Belegschaft arbeite in den drei bestehenden Produktionseinheiten weiter oder befinde sich in Qualifizierungsmaßnahmen, hieß es. Hierfür sei mit dem Betriebsrat ein Sozialplan ausgehandelt worden.

Der vorläufige Insolvenzverwalter wurde Anfang April vom Amtsgericht Frankfurt (Oder) bestellt. Bis Ende Juni - bis zur Entscheidung über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens - soll er die finanzielle Situation begutachten.

Die Geschäftsführung des Werkes hatte im März einen Insolvenzantrag gestellt, weil der Betrieb einen Liquiditätsengpass zu verzeichnen habe. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.

Von Georg-Stefan Russew

Brandenburg Wolfsverordnung in Brandenburg - Wann Wölfe erschossen werden dürfen

Lange waren Wölfe in Deutschland ausgerottet. Ihre Rückkehr stößt nicht überall auf Zustimmung. Die Klagen über Risse von Schafen und Kälbern häufen sich. Das Land hilft, die Schäden zu begrenzen. Jetzt legte Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) einen Entwurf zur ersten Wolfsverordnung vor. Darin ist auch der Abschuss der Tiere geregelt.

31.05.2017

Bewährung nicht möglich: Ein Mann aus Mahlow (Teltow-Fläming) ist vom Amtsgericht Zossen zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden – weil er einen Polizeihubschrauber während eines Einsatzes mit einem Laserpointer geblendet hat. Das harte Urteil soll Nachahmer abschrecken, hofft das Gericht.

31.05.2017

Bis zu 10.000 Kinder und Erwachsene sollten sich Donnerstag beim Internationalen Kindertag auf dem Brandenburger Marienberg amüsieren. Doch daraus wird nichts. Der Organisator Daniel Güttler (CDU) hat wegen seines Jobwechsels die Kinderparty kurzfristig abgesagt.

01.06.2017
Anzeige