Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Bauern klagen: Öko lohnt sich nicht mehr
Brandenburg Bauern klagen: Öko lohnt sich nicht mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 17.06.2013
Anzeige
POTSDAM

Laut Michael Wimmer, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL), ziehen die ersten Öko-Bauern bereits die Konsequenzen und prüfen die Rückkehr zur konventionellen Produktion.

Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) beklagt, dass sich der Preisabstand zwischen Bio-Lebensmitteln und Produkten aus konventioneller Produktion zuletzt weiter verkleinert habe. Beim Rindfleisch betrage der Unterschied nur noch sechs Prozent, schätzt Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Till Backhaus (SPD) ein. Nötig seien aber etwa 30 Prozent, damit die Hersteller über die Runden kommen.

Dabei wächst die Nachfrage nach Bio-Ware in Deutschland stetig. Laut Ökolebensmittel-Verband erreichte der Markt im vergangenen Jahr ein Volumen von mehr als sieben Milliarden Euro. Das ist ein Umsatzplus von sechs Prozent gegenüber 2011. Doch die steigende Nachfrage kann oft nur durch Importe gestillt werden – und die erhöhen den Druck auf die Preise einheimischer Erzeuger. Das führt zu der paradoxen Situation, dass der Markt zwar wächst, aber die hiesigen Landwirte davon nicht profitieren.

In Brandenburg wird die Branche auf absehbare Zeit keinen großen Zulauf erfahren. Denn es gibt keine Förderung für Neueinsteiger in die Bio-Produktion, betont Wimmer. Diese „staatlich verordnete Bewegungslosigkeit“ gebe es nur in Brandenburg, klagt der FÖL-Chef. Für ihn ist diese Situation „abstrus“.

Aus Sicht des Brandenburger Agrarministeriums gibt es gute Gründe für die Zurückhaltung im Fördergeschäft. Der Anteil der Bio-Äcker liege in der Mark bei knapp elf Prozent. Allein für die bestehenden Förderverträge gebe man jährlich mehr als 16 Millionen Euro aus, erklärt Ministeriumssprecher Jens-Uwe Schade. Bevor das Land neue Verpflichtungen eingehe, wolle man die Verhandlungen zum Agrarhaushalt der Europäischen Union abwarten. (Von Ute Sommer)

Brandenburg Fluglärmkommission vorerst ohne Vorsitz - Flugrouten: Bund gegen Wannsee-Urteil

Der Streit um die Wannsee-Flugroute entscheidet sich vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) werde gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg (OVG) in Revision gehen, kündigte BAF-Direktor Nikolaus Herrmann an.

17.06.2013
Brandenburg Die SPD in Teltow-Fläming wollte einen Neuanfang – der ist nach dem Strafbefehl gegen Frank Gerhard missglückt - Roter Scherbenhaufen

Wenn Christoph Schulze früher über Teltow-Fläming sprach, dann redete er gern von der „roten Insel“. Die Sozialdemokraten schnitten dort stets besser ab als im Landesdurchschnitt.

17.06.2013
Brandenburg Überfall auf Sparkassenfiliale in Bad Wilsnack - Raub mit Maschinenpistole

Möglicherweise mit einer Maschinenpistole bewaffnet, überfiel gestern Vormittag kurz nach 10 Uhr ein Mann eine Sparkassenfiliale in Bad Wilsnack (Prignitz). Er ließ sich Bargeld aus Kassen und Tresor aushändigen und flüchtete unerkannt.

17.06.2013
Anzeige