Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Stiftung stutzt Pyramideneichen
Brandenburg Stiftung stutzt Pyramideneichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 11.07.2015
So sehen zurzeit die Pyramideneichen in Sanssouci aus. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg lässt noch bis Mitte kommender Woche rund 40 Pyramideneichen am Neuen Palais und auf der Mopke in Potsdam beschneiden. In der Vergangenheit wurden hier im Zuge des alljährlichen Formschnitts die neuen Austriebe zurückgenommen. Über Jahrzehnte hinweg war das Wachstum der Bäume jedoch unterschiedlich. Jüngere Nachpflanzungen sorgten zudem für ein anderes Aussehen. Mit dem Pflegeschnitt wird das jetzt korrigiert. Dafür muss allerdings bis in den Astbereich eingegriffen werden. Der Rückschnitt kann nach Angaben der Stiftung nur in den Sommermonaten erfolgen, damit die Bäume die Schnittstellen gut abschotten und neue Triebe gebildet werden können. Wenn die Bäume im kommenden Jahr wieder eine dichtere Belaubung aufweisen, erhalten sie einen einheitlichen Formschnitt.

Die Maßnahme sei mit der Unteren Naturschutzbehörde der Landeshauptstadt abgestimmt, die entsprechende Genehmigung liege vor. Bereits vor einigen Jahren sei ein solcher Pflegeschnitt an den Pyramideneichen im Neuen Garten erfolgreich gewesen.

Von Ingo Henseke

Brandenburg Im MAZ-Video: Unfall auf der A12 - Horrorunfall nach Starkregen: Ein Toter

Ein junger Fahrer eines Kleintransporters ist am Dienstagabend bei einem schweren Unfall auf der A12 ums Leben gekommen. In der Nähe des Dreieck Spreeaus sind drei Fahrzeuge ineinander gekracht. Wegen der Aufräumarbeiten ist die Autobahn stundenlang gesperrt worden. Das MAZ-Video zeigt das Ausmaß des Unfalls.

08.07.2015
Brandenburg Eichenprozessionsspinner wandern weiter - Tschüss, du Spinner!

Ihre giftigen Brennhärchen können Juckreiz, Entzündungen und sogar allergische Schocks hervorrufen: Seit Jahren wird deshalb versucht, die Ausbreitung der Eichenprozessionsspinner zu stoppen. Aber nun scheint der Kampf gegen die Eichenprozessionsspinner in Berlin und Brandenburg erste Früchte zu tragen.

08.07.2015

80 Fahrzeuge krachten im Frühjahr 2011 ineinander. Acht Menschen starben, rund 130 wurden verletzt. Eine 53-jährige Brandenburgerin stand deswegen vor Gericht. Ihr wurde fahrlässige Tötung vorgeworfen. Sie soll in die Wolke hineingefahren sein, ohne das Tempo angepasst zu haben. Jetzt wurde das Urteil gesprochen.

08.07.2015
Anzeige