Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Berliner Polizei fahndet nach Sexualstraftäter
Brandenburg Berliner Polizei fahndet nach Sexualstraftäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 07.12.2015
Der Tatverdächtige nennt sich selbst „Nabil“ mit Vornamen. Quelle: Polizei
Anzeige
Berlin

Mit der Veröffentlichung eines Fahndungsfotos sucht die Berliner Polizei derzeit nach einem mutmaßlichen Sexualstraftäter.

Versuchte Vergewaltigung scheitert

In den frühen Morgenstunden des 30. Juni griff ein Unbekannter in der Buckower Straße in Alt-Buckow eine 45-jährige Frau an. Offenbar versuchte der Täter, die Frau zu vergewaltigen. Diese wehrte sich jedoch so sehr, dass es nicht zum erzwungenen Geschlechtsverkehr kam.

Im Zuge der Ermittlungen stießen die Kriminalbeamten auf ein Bild, das den mutmaßlichen Tatverdächtigen, der sich mit Vornamen „Nabil“ nennt, zeigt. Der Mann soll Tunesier und zwischen 40 und 45 Jahre alt sein. Er ist etwa 180 cm groß, kräftig gebaut und trug zum Zeitpunkt der Tat dunkle, kurze Haare.

Landeskriminalamt bittet um Mithilfe

Hinweise nehmen das Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer 030/466 491 34 02, per Telefax unter der Nummer 030/466 491 34 99 oder per E-Mail (lka134@polizei.berlin.de) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Von MAZonline

Autofahrer sollten sich am Mittwoch, 9. Dezember, auf Behinderungen auf und an der A 115 bei Grunewald einstellen. Auf dem dortigen Sprengplatz werden Bomben unschädlich gemacht. Deswegen wird die Avus gesperrt.

07.12.2015

Das Bahnwerk Eberswalde könnte bald geschlossen werden. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke setzt sich weiter für einen Erhalt des Werks ein. Er hat einen Brief an Kanzlerin Angela Merkel geschrieben und sich für den Erhalt des Werks ausgesprochen.

07.12.2015

Bereits vor Jahren bekamen die Gewerbetreibenden von den Flughafenbetreibern Betonflächen übergeben, auf denen sie im Eiltempo ihre Geschäfte für die Eröffnung 2012 aufbauen sollten. Doch weil die Flughafengesellschaft ihre Arbeiten nicht beenden konnte, wurde die Eröffnung abgesagt. Jetzt klagen die ersten Ladenmieter auf Schadenersatz.

07.12.2015
Anzeige