Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Betreiber stellt klar: BER öffnet nur mit Hauptterminal
Brandenburg Betreiber stellt klar: BER öffnet nur mit Hauptterminal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 08.12.2017
Der BER öffnet frühestens 2020. Quelle: dpa
Schönefeld

Der neue Hauptstadtflughafen BER soll nicht mit einem Nebengebäude eröffnet werden. Das hat die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) am Freitag klargestellt. „Die Inbetriebnahme des BER wird mit allen Gebäuden erfolgen“, hieß es in einer Stellungnahme.

Sie reagierte damit auf einen Bericht des Magazins „Der Spiegel“, wonach es in der Flughafengesellschaft Überlegungen gebe, den BER im Jahr 2020 zur Not ohne Hauptterminal in Betrieb zu nehmen. Nach dieser Darstellung könnte ein zusätzliches Abfertigungsgebäude mit dem Kürzel T1-E dessen Funktion teilweise übernehmen.

Nebengebäude T1-E notwendige Ergänzung

Die Start- und Landebahnen, 39 Betriebsgebäude und die Seitenpiers des Fluggastterminals seien fertig und bereits überwiegend in Nutzung, stellte die Flughafengesellschaft fest. Trotz aller technischen Schwierigkeiten, die die Eröffnung des Airports bislang verhindert hat, bleibe das Hauptterminal das Kernstück des BER und werde fertiggestellt.

Im Hauptterminal befänden sich zudem die für den Flughafen zentralen Steuerungseinheiten. Das T1-E sei „keine Alternative für das Fluggastterminal, sondern eine notwendige Ergänzung, um die zukünftigen Passagierkapazitäten bewältigen zu können.“ Nach dem Stand von Mitte des Jahres soll das für sechs Millionen Passagiere pro Jahr konzipierte T1-E-Gebäude Anfang 2020 fertig sein. Am 15. Dezember will Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup einen neues Eröffnungstermin für den BER nennen.

Von MAZonline

Das „Chorlektiv“ hat aus der Not eine Tugend gemacht. Nach dem Ausschluss aus dem Jugendkammerchor der Singakademie Potsdam haben sich die Sänger selbstständig gemacht. Und weil ein Dirigent fehlte, übernehmen sie dieses Amt reihum nun selbst. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Am Sonntag tritt das Chorlektiv auf dem Caputher Weihnachtsmarkt auf.

08.12.2017

Erneut sorgt ein Kita-Urteil in Brandenburg für Wirbel: Das Amtsgericht Rathenow gab nun einer Premnitzer Familie Recht, die jetzt die kompletten Kita-Beiträge aus dem Jahr 2016 zurückerstattet bekommen soll. Von dem Urteil könnte eine Signalwirkung an andere Kitas in freier Trägerschaft ausgehen.

11.12.2017

„Tiefste Provinz“ – das klingt wie Jot We De. Und das ist es auch. Doch der Konzertsaal in einer alten Scheune in Kremmen (Oberhavel) ist ein Geheimtipp. Andreas Dalibor macht dort sein Ding. Mit Erfolg. Ob Ton Steine Scherben oder Cindy aus Marzahn, sie kommen alle gern in die „Tiefste Provinz“.

08.12.2017