Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bewährungsstrafe für Peer Jürgens (Linke)

Prozess in Potsdam Bewährungsstrafe für Peer Jürgens (Linke)

Betrug und Wahlfälschung: Der frühere Landtagsabgeordnete Peer Jürgens (Linke) ist heute am Amtsgericht Potsdam zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Jürgens wurde unter anderem vorgeworfen, mit falschen Angaben zu seinen Wohnorten 87.000 Euro erschlichen zu haben.

Voriger Artikel
Der Prignitzexpress fährt wieder, teilweise
Nächster Artikel
Kammerakademie Potsdam verreist im Geiste

Peer Jürgens.

Quelle: dpa

Potsdam. Der ehemalige Landtagsabgeordnete Peer Jürgens (Linke) ist wegen schweren Betrugs und Wahlfälschung zu einem Jahr und zwei Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Der Linke-Politiker habe sich mit falschen Angaben zu seinen Wohnsitzen vom Landtag überhöhte Fahrtkosten- und Mietzuschüsse erschlichen, urteilte das Potsdamer Amtsgericht am Montag. Laut Anklage soll Jürgens vom Landtag über zehn Jahre hinweg, als er von 2004 bis 2014 im Landtag saß, knapp 87 000 Euro kassiert haben.

Zudem hat sich Jürgens des Wahlbetrugs schuldig gemacht. Er hat sich im Mai 2014 in den Kreistag von Oder-Spree wählen lassen, ohne die Voraussetzungen zu erfüllen – weil er statt in Beeskow eigentlich in Potsdam wohnte.

Das Schöffengericht folgte damit weitgehend dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten gefordert hatte. Jürgens hatte die Vorwürfe weitgehend bestritten.

Lesen Sie auch:

Linken-Politiker: „Ich schäme mich“

Herr Wichmann widerspricht der Zeugin Niels

– MAZ-Kommentar: Jürgens-Prozess: Darum leidet der Ruf der Politik

Nachbarn entlasten Linkspolitiker Jürgens

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg