Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Bombenattrappe am Bahnhof Ostkreuz in Berlin

Polizei sucht Tatverdächtige Bombenattrappe am Bahnhof Ostkreuz in Berlin

Unbekannte Täter stellten am 18. Oktober 2017 eine Bombenattrappe am Bahnhof Berlin-Ostkreuz ab. Jetzt hat das Amtsgericht Tiergarten entschieden, die Bilder der Tatverdächtigen zu veröffentlichen. Die Polizei bitte um Hinweise.

Voriger Artikel
Der November war zu warm
Nächster Artikel
BER-Finanzierung erst im März 2018 klar

Die Bundespolizei sucht anhand dieser Lichtbilder nach den unbekannten Tatverdächtigen.

Quelle: Bundespolizei

Berlin. Mit Aufnahmen aus Überwachungskameras sucht die Bundespolizei nach zwei Männern, die eine Bombenattrappe am Berliner Bahnhof Ostkreuz abgestellt haben sollen. Die auf einer Bank stehende Flasche, verbunden mit einem Karton und Schläuchen, hatte am 18. Oktober für Wirbel gesorgt. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, wurde der Verkehr auf der Ringbahn zeitweilig eingestellt, Teile des Bahnhofs wurden abgesperrt. Die Polizei ermittelte wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten.

Wer kennt diese Männer

Wer kennt diese Männer?.

Quelle: Bundespolizei

Ein Gericht beschloss nun die Suche mit den Aufnahmen. Zu sehen sind ein blonder, bärtiger Mann mit einem Werbe-Luftballon eines Schnellrestaurants und ein Dunkelhaariger mit Schirmmütze und verspiegelter Sonnenbrille. Die Polizei fragt, wer die Männer kennt und wer Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben kann.

Wer kann Hinweise zu Identität oder Aufenthaltsort der Personen auf den Lichtbildern geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 29 77 79 - 0 entgegen.

Von Gisela Gross

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg