Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg baut Schulden langsam ab
Brandenburg Brandenburg baut Schulden langsam ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 21.08.2015
Das Land und die Gemeinden haben im vergangenen Jahr Schulden abgebaut. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg

Land und Gemeinden in Brandenburg sind 2014 etwas weniger verschuldet gewesen als noch 2013. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, war Brandenburg zusammen mit Thüringen das einzige Bundesland, dessen Gemeinden im vergangen Jahr Schulden abgebaut haben: um 1,7 Prozent auf rund 2,1 Milliarden Euro. Das Land konnte die Schulden um 2,8 Prozent auf 18,2 Milliarden Euro verringern.

Der Schuldenstand der Bundesländer insgesamt war 2014 niedriger als im Vorjahr. Die Länder standen mit 619,5 Milliarden Euro in der Kreide, ein Rückgang um 0,9 Prozent. Die öffentlichen Haushalte von Bund, Ländern und Gemeinden einschließlich der gesetzlichen Sozialversicherung hatten Ende des vergangenen Jahres 2049 Milliarden Euro Schulden. Damit sind die öffentlichen Schulden im Vergleich zu 2013 um 0,3 Prozent gestiegen.

Von MAZonline und dpa

Brandenburg Tötung der Babys aus "Affekt" - So denken Todesmütter

Vor zehn Jahren wurden auf einem Grundstück in Brieskow-Finkenheerd die sterblichen Überreste von neun Babys gefunden. Die Mutter, Sabine H., soll sich nach den Geburten nicht um die Säuglinge gekümmert haben. Fälle wie dieser sind jedoch kaum zu verhindern, meint der Diplom-Pädagoge und Kinderschutzexperte Hans Leitner. Ein Interview.

Brandenburg Zahl der Attacken in Brandenburg steigt - Immer mehr Anschläge auf Parteibüros

Vor allem Büros der Partei „Die Linke“ sind in Brandenburg zunehmend Ziele politisch motivierter Strafäter. Die Hemmschwellen sinken, warnt die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige. Allein das Wahlkreisbüro von Johlige in Nauen (Havelland) wurde in diesem Jahr bereits fünfmal attackiert.

21.08.2015
Brandenburg Trockenheit bremst Pilze aus - Kaum ein Pfifferling in Brandenburg

Pilzsammler haben in Brandenburgs Wälder derzeit schlechte Karten. Wer auf der Suche nach leckeren Pfifferlingen ist, geht meistens leer aus. Die langanhaltende Trockenheit ist’s geschuldet. Doch das sagt noch nichts über die kommende Pilzsaison aus. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es schon bald Steinpilze und Marone in Fülle geben.

21.08.2015
Anzeige