Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg hat die höchste Frauenquote
Brandenburg Brandenburg hat die höchste Frauenquote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 07.07.2016
Eine Frau als Chef? Im bundesweiten Vergleich besetzt Brandenburg statistisch eine Spitzenposition. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

In Sachen Frauenquote liegt Brandenburg einer Studie zufolge deutschlandweit an der Spitze. Rund 26,1 Prozent aller märkischen Chefsessel seien in Frauenhand, teilte die Wirtschaftsauskunftei Bürgel am Donnerstag mit. Damit verteidige das Land seine Spitzenposition.

Deutschlandweit sind demnach nur 22,5 Prozent der rund 2,8 Millionen analysierten Führungspositionen von Frauen besetzt. Auch die anderen ostdeutschen Bundesländer liegen in der Studie vor den westdeutschen Ländern und über dem Bundesdurchschnitt.

Beim Frauenanteil in Aufsichtsräten ist Brandenburg mit 22,9 Prozent ebenfalls Spitzenreiter vor einem bundesweiten Durchschnitt von 16,6 Prozent. Auf 10 000 Einwohner kommen in Brandenburg rechnerisch 421 Führungskräfte, die im Schnitt 50,7 Jahre alt sind.

Von dpa

Fast ein Vierteljahrhundert hatte Margot Honecker im chilenischen Exil verbracht, als sie im Mai 2016 starb. Nils Ole Oermann ist vermutlich der letzte Besucher, den sie dort kurz vor ihrem Tod empfangen hat. Im Buch „Zum Westkaffee bei Margot Honecker“ lässt der Autor seine Begegnungen mit der ewigen Volksbildungsministerin der DDR nun Revue passieren.

07.07.2016
Havelland Chance für junge Mutter aus Schönwalde - Hoffen auf Stammzellen für krebskranke Dana

Die 34-jährige Dana aus Schönwalde ist seit wenigen Monaten an einer Form von aggressivem Blutkrebs erkrankt. Nur noch eine Stammzellspende kann jetzt noch die Mutter einer fünfjährigen Tochter retten. Unzählige Helfer haben für sie nun eine Typisierungsaktion organisiert. Eine ganze Gemeinde hilft mit. Gemeinsam für Dana.

07.07.2016

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will noch im Juli einen konkreten Fahrplan für die Angleichung der Renten vorlegen. Der Schritt wird in Brandenburg von der rot-roten Koalition begrüßt. Sozialministerin Golze (Linke) nannte die Angleichung überfällig. Nur die CDU warnte davor, dass keine Nachteile für ostdeutsche Arbeitnehmer entstehen sollten.

08.07.2016
Anzeige