Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg schrumpft um ein Viertel
Brandenburg Brandenburg schrumpft um ein Viertel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 07.09.2015
In Brandenburg gibt es immer weniger Menschen, die verbliebenen sind immer älter. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Das Land Brandenburg muss in den kommenden Jahren mit einem dramatischen Bevölkerungsrückgang rechnen. Gemäß dem Statistischen Bundesamt wird die Einwohnerzahl bis zum Jahr 2060 um ein Viertel sinken. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Berechnung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden hervor.

Brandenburg wird der Prognose zufolge bis zum Jahr 2060 rund 600.000 Einwohner verlieren. Danach bleibt die Zahl der Einwohner von derzeit 2,4 Millionen bis zum Jahr 2030 stabil und sinkt in den Folgejahren kontinuierlich.

Deutlich sinkt auch die Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter zwischen 20 und 64 Jahren. Deren Anteil geht von derzeit 60,2 Prozent um knapp 7 Punkte auf 53,7 Prozent zurück.

Die Brandenburger Landesregierung plant wegen des Bevölkerungsrückgangs eine Kreisreform mit einer Zusammenlegung von Verwaltungen, gegen die es erheblichen Widerstand nicht.

Von dpa

Ab Dienstagfrüh legen die Lufthansa-Piloten für einen Tag die Arbeit nieder. Es ist der mittlerweile 13. Streik in dem Tarifkonflikt, der seit April zwischen der Pilotengewerkschaft und der Lufthansa ausgefochten wird. In Berlin werden aber keine Flüge ausfallen, dafür aber viele Langstreckenflüge.

07.09.2015

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Brandenburg ist mit jährlich rund 4000 auf einem hohen Niveau. Professionell agierende Banden haben vor allem die Gemeinden im Berliner Speckgürtel im Visier. Wir geben Tipps, wie Sie sich schützen können.

07.09.2015
Brandenburg Christoph Schulze im MAZ-Gespräch - „Die SPD ist heute eine Staatspartei“

Christoph Schulze war Mitbegründer der SPD in Brandenburg. Jetzt ist er Landtagsabgeordneter der politischen Vereinigung BVB/Freie Wähler. Er spricht über seinen Bruch mit den Sozialdemokraten und über die parlamentarischen Rechte seiner neuen politischen Heimat.

09.09.2015
Anzeige