Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Brandenburg startet mit Staus in die Ferien

27 Autobahn-Baustellen Brandenburg startet mit Staus in die Ferien

Ferienzeit ist Stauzeit. Wegen vieler Baustellen drohen auf Brandenburgs Autobahnen zum Beginn der Sommerferien am Donnerstag zahlreiche Staus und Verzögerungen. In Brandenburg bremsen 27 Baustellen den Verkehr auf den Autobahnen aus. In manchen Bundesländern gibt es gar über 80 Baustellen. Der ADAC weiß Rat.

Voriger Artikel
Brandenburger heißen Flüchtlinge willkommen
Nächster Artikel
Tarifeinigung: Erfolgsbeteiligung für Geldboten

Im Sommer drohen wegen vieler Baustellen Staus auf den Autobahnen.
 

Quelle: dpa

Berlin. Wegen vieler Baustellen drohen in der Ferienzeit auf Brandenburgs Autobahnen Staus und Verzögerungen. Allein für den Juli wurden dem Bundesverkehrsministerium bislang 27 geplante Baustellen gemeldet, die mindestens vier Tage bleiben werden.

In der gesamten Ferienzeit bis Ende August gibt es auf Brandenburgs Autobahnen knapp 40 Baustellen. Zu  Engpässen kommt es vor allem auf der A10: Im Bereich der Anschlussstellen Ludwigsfelde-Ost und -West wird die Fahrbahn saniert. Der Verkehr wird entlang der Arbeitsstelle  auf beiden Richtungen von je zwei auf eine Richtungsfahrbahn umgelegt. Auf dem sechs Kilometer langen Abschnitt sind maximal 80 Kilometer pro Stunde erlaubt – und das noch bis zum 7. August. Eng wird’s auch auf dem nördlichen Teil der A10. Dort kommt es rund um das Autobahndreieck (AD) Barnim in Richtung Dreieck Havelland zu Staus und Verzögerungen. Grund ist der umfangreiche Ausbau des Berliner Rings, wie die A10 wegen ihres nördlichen Verlaufs auf Berliner Stadtgebiet auch genannt wird.

Detaillierte Baustellen-Infos unter bast.de >

Auch Ostseefahrer brauchen Geduld

Ostseefahrer brauchen in den kommenden Wochen ebenfalls viel Geduld auf dem Weg ins Feriendomizil: „Auf der A19 und der A24 sollten sich Urlauber auf ein sehr starkes Verkehrsaufkommen einstellen“, warnt Jörg Becker vom ADAC. Die Bundesautobahn A19  verbindet die Hansestadt Rostock mit der Autobahn A24 bei Wittstock/Dosse. Weil  die Strecke zu den beliebten Ostseestränden, etwa nach  Rügen, Graal-Müritz oder Kühlungsborn, führt, besteht auf der A19 zur Ferienreisewelle auch sonst eine erhöhte Staugefahr. Für zusätzliche Behinderungen sorgt derzeit der Brückenneubau am Petersdorfer See in Mecklenburg-Vorpommern. Mit Sorgenfalten verfolgt der ADAC Berlin-Brandenburg aktuell den Generalausbau der A7: „Hier kann es zu Staus bis hin zum kompletten Stillstand kommen“, befürchtet Becker. Die längste deutsche Bundesautobahn verläuft zwar nicht durch Brandenburg, führt aber als wichtige Nord-Süd-Achse von Dänemark durch Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hessen nach Bayern und Baden-Württemberg. Die Einschränkungen auf der A7 betreffen deshalb nicht nur Urlauber, die nach Norden, etwa nach Dänemark oder Schweden, wollen, sondern auch Österreich- und Italienreisende..

Viele Baustellen in Süddeutschland

Bundesweit haben die Straßenbauverwaltungen der Länder 366 geplante Baustellen gemeldet. Besonders betroffen sind Bayern und Hessen mit 87 und 84 Baustellen.

Freitag und Samstag sind Stautage

Laut ADAC-Staukalender drohen Staus besonders am Freitag und Samstag, 17. und 18. Juli – dem ersten Ferienwochenende für Brandenburg und Berlin. Aber auch am Freitag und Samstag darauf ist die Staugefahr hoch, weil dann weitere Bundesländer wie Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen in die Sommerferien starten.

Reisen am Montag und Dienstag

Der ADAC empfiehlt den Reisenden, auf stauärmere Tage auszuweichen, wobei Montag und Dienstag am besten sind.

Von Josefine Sack und MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg