Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg will Brandschutz reformieren
Brandenburg Brandenburg will Brandschutz reformieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 29.04.2017
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Innenministerium will noch in diesem Jahr ein Reformkonzept präsentieren, wie der Brand- und Katastrophenschutz in Brandenburg künftig aussehen soll.

Enge Zusammenarbeit mit den Feuerwehren

Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) will dafür eng mit den Feuerwehren zusammenarbeiten, wie es in einer Mitteilung des Ministeriums am Samstag hieß. „Sie sind es, die über langjährige Erfahrungen aus den alltäglichen Einsätzen verfügen“, sagte der Minister.

Zahl der Feuerwehrkräfte unter 40.000

Derzeit sei der Brand- und Katastrophenschutz zwar gut aufgestellt. Die Zahl der Feuerwehrkräfte ist nach Ministeriumsangaben aber zurückgegangen. Sie lag zuletzt unter der Marke von 40.000, auch weil ausscheidende Einsatzkräfte nicht vollständig durch neue ersetzt werden konnten. „Die Feuerwehren stehen vor erheblichen Problemen und Herausforderungen. Daran gibt es nichts zu deuteln“, betonte der Minister. Für ein starkes und zukunftssicheres Netzwerk seien deshalb Veränderungen „unerlässlich“.

In Brandenburg gibt es 200 freiwillige Feuerwehren mit annähernd 1800 örtlichen Einheiten. Dazu kommen fünf Berufsfeuerwehren und zehn Werkfeuerwehren.

Von Anna Ringle

Stefan Gwildis singt besser als Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Doch Jazzrock hat in Deutschland keinen leichten Stand. Am Donnerstag trat der Hamburger in Potsdam auf.

01.05.2017

Nach dem Tod zweier Polizisten in Oder-Spree hatte ein Kommissar eine private Spendenaktion für die Hinterbliebenen gestartet. Dabei Er trennt sich dafür von seinen Boxhandschuhen des Ex-Schwergewichts-Weltmeister Max Schmeling.

28.04.2017

Die Panda können kommen! Riesenpandas sind vom Aussterben bedroht. Doch bald leben zwei von ihnen im Berliner Zoo – als Leihgabe aus China. Die kostet mehrere Millionen Euro. Außerdem sind die Auflagen streng.

28.04.2017
Anzeige