Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Brandenburger IS-Terrorist wohl Palästinenser

Terrorzelle mit zehn Attentätern Brandenburger IS-Terrorist wohl Palästinenser

Einen Tag nach der Festnahme dreier mutmaßlicher IS-Terroristen dringen immer neue Informationen an die Öffentlichkeit. Medien berichten, dass die Terrorzelle wohl aus zehn Attentätern bestehen sollte. Unterdessen ist klar, dass Hamza C., der in Brandenburg gelebt hatte, gar nicht aus Syrien stammt.

Voriger Artikel
Extra 3 und der Song über "besorgte Bürger"
Nächster Artikel
Was lief falsch am Flughafen BER?

Beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe (Baden-Württemberg) wird ein IS-Terrorverdächtiger dem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: dpa

Bliesdorf. Die Herkunft des im Oderbruch festgenommenen mutmaßlichen IS-Terroristen Hamza C. ist unklar. Ein Sprecher des Landkreises Märkisch-Oderland bestätigte einen entsprechenden Bericht der „PNN“ am Freitag. Die Ausländerbehörde habe dies so in den Akten vermerkt.

IS-Terrorist im beschaulichen Bliesdorf>>

Die Bundesanwaltschaft hatte mitgeteilt, dass der 28-Jährige aus Syrien stamme. Stattdessen vermutet das Amt, dass er Palästinenser sein könnte, wie der Sprecher sagte. Bisher habe es keine Interviews zur Identitätsfeststellung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gegeben.

 Das Ortseingangsschild von Bliesdorf nahe Wriezen im Landkreis Märkisch-Oderland

Das Ortseingangsschild von Bliesdorf nahe Wriezen im Landkreis Märkisch-Oderland. Dort lebte ein mutmaßlicher Terrorist.

Quelle: dpa-Zentralbild

Unterdessen wurde bekannt, dass die Terrormiliz „Islamischer Staat“ eine Terrorzelle mit zehn Attentätern aufbauen wollte, um in der Düsseldorfer Altstadt einen Anschlag zu verüben. Das berichtet der Spiegel auf seiner Internetseite.

Innenminister vermutet weitere IS-Terroristen>>

Hamza C. nicht dauerhaft in Brandenburg

Bislang war nur bekannt, dass der mutmaßliche IS-Terrorist Hamza C. gemeinsam mit zwei weiteren am Donnerstag in Deutschland festgenommenen Terrorverdächtigen aus Syrien einen Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt geplant haben soll. Zwei Selbstmordattentäter wollten sich in die Luft sprengen, die anderen Terroristen sollten mit Gewehren und weiteren Sprengsätzen weitere Menschen töten. Der 28-Jährige, der heute Geburtstag hat, hatte sich nach Erkenntnissen des Landkreises nicht dauerhaft im Bliesdorfer Flüchtlingsheim aufgehalten.

Der mutmaßliche IS-Terrorist hatte in dem Bliesdorfer Flüchtlingsheim eine Unterkunft gefunden, soll sich dort aber nicht dauerhaft aufgehalten

Der mutmaßliche IS-Terrorist hatte in dem Bliesdorfer Flüchtlingsheim eine Unterkunft gefunden, soll sich dort aber nicht dauerhaft aufgehalten haben.

Quelle: dpa-Zentralbild

Er sei zwar seit dem 11. September 2015 dort gemeldet, allerdings habe er fünf Monate lang nicht seine Unterstützungsleistung in Höhe von rund 390 Euro abgeholt. Erst am 1. Juni tauchte der Mann zu diesem Zweck wieder im Oderbruch auf. Einen Tag später wurde er in Bliesdorf festgenommen.

Von dpa und MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg