Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburger Naturschützer schlagen Alarm
Brandenburg Brandenburger Naturschützer schlagen Alarm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 03.05.2016
Alleen sind in Brandenburg gefährdet, warnen Naturschützer. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Das fünfte Jahr in Folge werden entlang märkischer Straßen mehr Bäume abgeholzt als nachgepflanzt. Das ist für eine Allianz der Brandenburger Naturschützer ein Verstoß gegen die 2007 verabschiedete Alleenkonzeption. Das Land hatte sich eigentlich verpflichtet, jedes Jahr als Ausgleich für gefällte Bäume 5000 neue Exemplare anzupflanzen. Dieses Ziel wurde 2010 zum letzten Mal erreicht. 2015 waren es nach Angaben des Naturschutzbunds (Nabu) nur 2833, also nur kaum mehr als die Hälfte. Diese Zahl habe der zuständige Landesbetrieb für Straßenwesen für 2015 bestätigt.

Derzeit werden noch rund ein Viertel der Bundes- und Landesstraßen im Land von Alleen gesäumt. Damit gilt die Mark als das alleenreichste Bundesland. Die Naturschutzverbände betonen jedoch, es müsse eins-zu-eins nachgepflanzt werden, damit das so bleibe. Der Nabu verlangt deshalb im Vorfeld von Baumfällungen, mehr und besser in die Planungen einbezogen zu werden. Die Umweltschützer verweisen dabei auf ein Urteil des Verwaltungsgerichts Cottbus (AZ: VG 3 L 89/16). Im Februar hatten die Richter den Verbänden ein Mitwirkungs- und Klagerecht zugestanden.

Von MAZonline

Brandenburg Bauern suchen Gespräch mit Verbrauchern - Riechen, Schmecken, Genießen auf der BraLa

Die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung (BraLa) öffnet am Donnerstag zum 26. Mal ihre Tore. Erwartet werden bis Sonntag erneut tausende Besucher. Geboten wird ein buntes Programm für Jung und Alt. Schwerpunktthema ist diesmal die Milch. Landwirte sorgen sich: Die Milchpreise seien im freien Fall, heißt es.

03.05.2016
Potsdam Pendler können (kurz) durchatmen - Comeback der S7 zwischen Potsdam und Berlin

Am Freitag hat die Leidenszeit vieler Pendler ein Ende – zumindest für einige Wochen. Wochenlang war Potsdam vom S-Bahn-Verkehr abgekoppelt. Jetzt hat die Deutsche Bahn angekündigt, ab dem 6. Mai auf der Linie S7 zwischen Wannsee und Potsdam Hauptbahnhof einen 20-Minuten-Takt anzubieten. Vorübergehend.

03.05.2016

Im Horror-Haus in Höxter (Nordrhein-Westfalen) ist möglicherweise auch eine Frau aus Brandenburg gefoltert worden. Namentlich bekannt sei eine Frau aus dem „Großraum Berlin“, teilte die Mordkommission mit. Traurige Gewissheit: Eine weitere Frau ist von dem verdächtigen Paar getötet worden. Die Ermittler sind von den Details schockiert.

03.05.2016
Anzeige