Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburger bricht S-Bahner das Bein
Brandenburg Brandenburger bricht S-Bahner das Bein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 08.06.2015
Ein S-Bahn-Mitarbeiter wurde am Sonntag in Berlin von einem Brandenburger angegriffen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Ein 21-jähriger Mann aus Fredersdorf (Märkisch-Oderland) trat am Sonntagmorgen auf dem S-Bahnhof Nöldnerplatz in Berlin dem Mann von der S-Bahn-Aufsicht derart gegen das Bein, dass es brach.

Der 21-Jährige war gegen 1 Uhr am Nöldnerplatz aus der S5 gestiegen, blieb jedoch unmittelbar im Türbereich stehen. Dadurch konnte die S-Bahn nicht abgefertigt werden. Der S-Bahner bat den jungen Mann, zur Seite zu treten. Doch stattdessen trat der junge Mann zu: Er schubse den S-Bahner weg und trat ihm derart stark gegen das Bein, dass es brach. Der 51-jährige Bahnmitarbeiter stürzte daraufhin zu Boden und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Dann rannte der Rowdy davon, kam aber nur bis zum S-Bahnhof Ostkreuz. Dort konnte er von Bundespolizisten aufgrund von Zeugenaussagen gestellt werden.

Der junge Brandenburger war betrunken. Eine Kontrolle ergab einen Wert von 1,03 Promille. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Danach wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.

Von MAZonline

Brandenburg Nachfolger von Rainer Maria Woelki - Heiner Koch wird neuer Erzbischof in Berlin

Der Dresdner Bischof Heiner Koch wird neuer katholischer Erzbischof in Berlin. Das kündigte das Erzbistum Berlin am Montag an. Koch wird Nachfolger von Rainer Maria Woelki, der im September als Erzbischof nach Köln gegangen war.

08.06.2015
Brandenburg Urteil im Maskenmann-Prozess erst am Freitag - Maskenmann-Prozess ein „Indizienpuzzle“

Der Maskenmann-Verteidiger Christian Lödden hat im Prozess am Montag klare Worte gefunden. Er fordert einen Freispruch für Mario K. Es sei ein Puzzle aus Indizien mit unglaubwürdigen Zeugen und einem Hammer, mit dem alles passend gezimmert werde. Ein Urteil haben die Richter allerdings noch nicht gefällt. Das ist erst für Freitag angesetzt.

08.06.2015

Aus Sicht des Fahrgastverbandes IGEB erleidet die Berliner S-Bahn gerade einen "heftigen Schwächeanfall". Sie habe mit schwerwiegenden Problemen zu kämpfen, die sich in kürzeren Bahnen und ausfallenden Zügen bemerkbar machen. Schuld daran trägt laut IGEB nicht allein die S-Bahn.

08.06.2015
Anzeige