Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburgs Freie Wähler wollen TV-Richter als Bundespräsidenten
Brandenburg Brandenburgs Freie Wähler wollen TV-Richter als Bundespräsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 25.10.2016
Alexander Hold ist vor allem durch seine Auftritte als TV-Richter bekannt. Quelle: dpa-Zentralbild
Potsdam

Der Bundespräsidentenkandidat der Freien Wähler, der als TV-Richter bekannt gewordene Jurist Alexander Hold, kann auch auf eine Stimme aus Brandenburg zählen. Die Gruppe von BVB/Freie Wähler im Potsdamer Landtag werde mit einem Wahlmann oder einer Wahlfrau in der Bundesversammlung berücksichtigt, sagte Sprecher Péter Vida am Dienstag in Potsdam. Damit werde Hold eine zusätzliche Stimme bekommen.

Die dreiköpfige Gruppe der Freien Wähler profitiert dabei laut Landtagssprecher Mark Weber von der Unterstützung durch den aus der AfD-Fraktion ausgeschlossenen Abgeordneten Stefan Hein. Eigentlich würde die Gruppe aufgrund ihrer Größe leer ausgehen.

Im kommenden Jahr wählt die Bundesversammlung den Nachfolger von Joachim Gauck. Brandenburgs Landtag kann 21 Wahlmänner und -frauen benennen. Erstmals schicken die Freien Wähler, die auch mit zehn Wahlmännern und -frauen aus Bayern vertreten sein werden, mit Hold einen eigenen Kandidaten ins Rennen um das Bundespräsidentenamt.

Von dpa

Weil sie keine Rundfunkgebühren zahlen wollte, sollte eine 43-Jährige Brandenburgerin für ein halbes Jahr ins Gefängnis. Die Alleinerziehende hatte sich geweigert, eine Erklärung über ihr Vermögen abzugeben. Am Dienstag gab das Gericht Entwarnung: Der Haftbefehl wurde aufgehoben.

25.10.2016
Brandenburg Eine Sozialpsychologin erklärt - Warum haben Menschen Angst vor Clowns?

Die Zeiten, in denen Clowns einzig und allein die Spaßmacher im Zirkus waren, sind lange vorbei. Aber warum fürchten sich Menschen vor den meist rotnasigen Gestalten? Die Sozialpsychologin Barbara Krahé von der Uni Potsdam hat für dieses Phänomen eine Erklärung.

25.10.2016

Seit 20 Jahren sitzt die Zentrale Bußgeldstelle der brandenburgischen Polizei in Gransee. Zig Millionen Euro spült sie jedes Jahr in die Landeskasse. Und das ist jedes Jahr fest im Haushalt eingeplant. Letztes Jahr hat es jedoch nicht ganz hingehauen.

25.10.2016