Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Woidke zeigt sich vor Kohle-Treffen optimistisch
Brandenburg Woidke zeigt sich vor Kohle-Treffen optimistisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 29.01.2019
Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident in Brandenburg. Quelle: dpa
Potsdam

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) geht zuversichtlich in das Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag zur Beratung über den Strukturwandel der Kohleländer. „Wenn die Vorschläge jetzt umgesetzt werden, kann der Kohleausstieg fair gelingen“, sagte er im Interview mit dem „Tagesspiegel.

Zu dem geplanten Gesetz mit Maßnahmen gehörten der Ausbau von Bahnstrecken, Forschung und Wissenschaft zum Beispiel in die dringend notwendige Speichertechnologie, aber auch gute Förderkonditionen für Unternehmen, die sich neu ansiedeln.

Besseres Image für die Region

Das Image der Regionen könne mit Kultur attraktiver werden, sagte Woidke. Er nannte die RAG-Stiftung zur Bewältigung des Steinkohleausstiegs im Ruhrgebiet als Beispiel. Der Vereinbarung der Kommission zufolge soll der letzte Meiler 2038 vom Netz gehen. Länder, Industrie und Kumpel bekommen Milliardenhilfen.

Die Lausitz soll 18 Milliarden Euro Hilfen bekommen, dazu sind Infrastrukturprojekte vorgesehen. In der Lausitzer Braunkohle-Industrie in Brandenburg sind rund 8000 Menschen beschäftigt.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Von dpa

Brandenburger müssen sich am Dienstag streckenweise auf glatte Straßen einstellen. Im Westen droht überfrierende Nässe, im Osten Schneefall.

29.01.2019

In keinem Bundesland haben Aktien so einen schlechten Ruf wie in Brandenburg. Jeder vierte Märker hält Geldanlagen an der Börse für unseriös. Die meisten befürchten unkontrollierbare Risiken.

01.02.2019

Berufspendler mussten im Feierabendverkehr am Montag Geduld haben: Die Züge der Linie RE1 waren zwischen Erkner und Fürstenwalde ausgefallen. Bis in den späten Abend kam es zu Verzögerungen.

28.01.2019