Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ministerpräsident Woidke ehrt Einsatz der Ehrenamtler
Brandenburg Ministerpräsident Woidke ehrt Einsatz der Ehrenamtler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 09.12.2018
Ehrenamtsemfang in der Potsdamer Staatskanzlei Foto: Julian Stähle Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Mit einem Empfang in der Staatskanzlei haben Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und Landtagspräsidentin Britta Stark (beide SPD) die Ehrenamtler des Landes geehrt. Deren Einsatz sei „unglaublich wertvoll“, sagte Woidke in Potsdam am Samstag. In Brandeburg engagieren sich nach Angaben der Regierung rund 840.000 Menschen auf verschiedene Weise ehrenamtlich. Das sei etwa jeder dritte Einwohner, hieß es.

An dem feierlichen Empfang in der Staatskanzlei, der bereits zum 14. Mal stattfand, hatten stellvertretend rund 100 Ehrenamtler aus allen Teilen Brandenburgs sowie alle Minister des Kabinetts teilgenommen. An jedem Tisch im festlich geschmückten großen Saal saß ein Regierungsmitglied, ein Vertreter der Medien und acht ehrenamtliche Gäste.

Erinnerung an Waldbrand

Besonders großer Applaus brandete auf, als Ministerpräsident Woidke die vielen anwesenden Feuerwehrleute begrüßt. Im vergangenen Sommer wurde Brandenburg von verheerenden Waldbränden heimgesucht, die nur dank der tatkräftigen Hilfe von vielen freiwilligen Feuerwehrleuten eingedämmt werden konnten.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke hat mit einem Empfang in der Staatskanzlei die Ehrenamtler in Brandenburg geehrt. Deren Einsatz sei „unglaublich wertvoll“, sagte Woidke in Potsdam.

Knut Schellhorn war als Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Werder eingeladen. Für ihn sei es eine große Ehre, in der Staatskanzlei zu Gast zu sein, sagt er. Es sei wichtig, das Ehrenamt bekannter zu machen, denn vor allem die Feuerwehren seien immer auf der Suche nach Nachwuchs. Der 40-jährige Familienvater engagiert sich neben der Feuerwehr auch noch als Rettungsschwimmer beim DLRG und beim Katastrophenschutz.

Knut Schellhorn ist ehrenamtlich bei der Feuerwehr Werder/Havel, beim DLRG und bei der Polizei aktiv. Quelle: Julian Stähle

Mit Ministern ins Gespräch kommen

Am Tisch von Schellhorn saß auch Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) und kommt mit den Ehrenamtlern ins Gespräch. Er erzählt von seinem Hobby: Laufen und beeindruckt mit Geschichten von seinem letzten Marathon.

Einmal locker mit einem Minister ins Gespräch kommen: Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sitzt zwischen zwei Ehrenämtlern. Quelle: Julian Stähle

Doch im Mittelpunkt des Empfangs stehen die vielen Menschen aus dem ganzen Land, die mit ihrem freiwilligen Engagement das „Rückgrat der Gesellschaft“ ausmachen, wie Landtagspräsidentin Britta Stark es formulierte. „Das Ehrenamt macht das Land jeden Tag ein kleines bisschen besser“, sagte sie in ihrer Ansprache.

Mehr zum Thema:
Ehrenamt in Brandenburg

Von Jonas Nayda / dpa

Das Brandenburger Gesundheitsministerium hat Zahlen zum aktuellen Verlauf der Grippesaison vorgelegt. Der Höhepunkt der Grippesaison steht indes vermutlich noch an.

08.12.2018

Bevor ein harmloser Nachbarschaftsstreit vor Gericht landet, gibt es die Möglichkeit, ihn über Streitschlichter gütlich beizulegen. In Brandenburg stehen dafür 480 Ehrenamtler zur Verfügung – die vor großen Herausforderungen stehen.

08.12.2018
Brandenburg Kinderbetreuung in Brandenburg - Die Kita, die niemals schläft

Wenn Mama und Papa nachts oder in Schichten arbeiten, müssen sie sehen, wo ihre Kinder unterkommen. In der Kindertagesstätte „Traumreich“ in Teltow können die Kleinen auch über Nacht und am Wochenende betreut werden. Ein Besuch.

08.12.2018