Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburgs Polizei erwägt Kauf von Tasern
Brandenburg Brandenburgs Polizei erwägt Kauf von Tasern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:24 10.03.2017
Quelle: dpa
Potsdam

Brandenburgs Polizei prüft die Anschaffung von sogenannten Tasern für ihre Streifenpolizisten. Wie Präsidiumssprecher Torsten Herbst bestätigte, ließ sich die Präsidiumsleitung am Mittwoch ein Gerät demonstrieren, das derzeit bei den Spezialeinsatzkräften zur Ausstattung gehört. Ein Video zur Anwendung wurde gezeigt.

Die Elektroschocker könnten helfen, „einen polizeilichen Einsatz ohne Anwendung von Schusswaffen zu Ende zu bringen“, sagte Herbst. Eine Entscheidung über die Anschaffung der rund 1000 Euro teuren Geräte sei nicht gefallen.

Praxistest in Berlin

Berlins Polizei hat im Februar einen auf Mitte und Kreuzberg beschränkten dreijährigen Praxistest begonnen. 20 Streifenbeamte werden an Distanz-Elektroimpulsgeräten, so die offizielle Bezeichnung, ausgebildet. Sie machen Angreifer handlungsunfähig. Dazu schießen sie zwei Elektroden mit Widerhaken in die Haut des Aggressors. Über feine Drähte fließt dann hohe Spannung in dessen Körper.

Der Einsatz soll Beamte vor dem möglicherweise tödlichen Griff zur Dienstpistole bewahren. In Berlin war unter anderem der Tod eines offenbar geistig verwirrten Nackten im Neptunbrunnen am Alexanderplatz Auslöser für die Entscheidung, die Schocker zu testen. Ein Beamter hatte, als der Verrückte mit einem Messer auf ihn zu watete, geschossen und den Mann tödlich getroffen.

Taser werden sonst vor allem zur Rettung Suizidgefährdeter in akuter Gefahr benutzt.

Von Ulrich Wangemann

Topinambur war schon da, bevor die Kartoffeln kamen. Seit dem 17. Jahrhundert wachsen die nahrhaften Knollen auf den Feldern in Deutschland. Gesät wird Topinambur im April, geerntet wird vom Herbst bis zum Frühjahr. Im Spreewald ist jetzt die Erntezeit.

09.03.2017

Sie soll Kindern Essen in den Rachen geschoben und sie im Schlafsack festgebunden haben: Das Amtsgericht Cottbus sieht die Misshandlungsvorwürfe gegen eine ehemalige Cottbuser Kita-Leiterin bestätigt. Jetzt wurde das Strafmaß gegen die Frau bekannt.

09.03.2017
Brandenburg AfD-Politiker in Jüterbog zu Gast - Björn Höcke rechnet mit etablierten Parteien ab

Der umstrittene AfD-Politiker Björn Höcke war am Donnerstag zu Gast beim Bürgerdialog in Jüterbog (Teltow-Fläming). Der Saal war voll, das Interesse an Höckes Auftritt groß. Höcke nutzte die Veranstaltung für einen Rundumschlag gegen die etablierten Parteien. Vor allem Angela Merkel bekam ihr Fett weg. Die Veranstaltung wurde von Protesten begleitet.

09.04.2018