Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Buga-Gelände in Rathenow erneut kurz gesperrt
Brandenburg Buga-Gelände in Rathenow erneut kurz gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 21.06.2015
Nach dem tödlichen Unglück war das Buga-Gelände in Rathenow eine Woche lang nicht für Besucher zugänglich – kurz nach Wiedereröffnung wurde das Areal erneut gesperrt. Quelle: dpa
Anzeige
Rathenow

Der Buga-Standort Rathenow ist am Wochenende wenige Stunden nach der Wiedereröffnung erneut wegen eines Unwetters geschlossen worden. „Wir haben uns kurzfristig für diesen Schritt entschieden, als ein Gewitter am Samstagnachmittag aufzog“, erklärte am Sonntag die Vorsteherin des Buga-Zweckverbands und Oberbürgermeisterin von Brandenburg/Havel, Dietlind Tiemann (CDU). Nachdem das Gewitter abgezogen war, wurde am frühen Samstagabend das Rathenower Buga-Areal wieder freigegeben.

Wegen des schrecklichen Unglücksfalls vor einer Woche seien die Verantwortlichen „natürlich sehr angespannt“, betonte sie. Ein 49-jähriger war damals während eines schweren Unwetters von einem herabstürzenden Ast erschlagen worden. So etwas dürfe sich nie wiederholen, sagte Tiemann.

In einer Feierstunde ist am Samstagvormittag an das Opfer im Optikpark erinnert worden. Mehr als 100 Menschen beteiligten sich an einer Gedenkminute. Die Bestürzung sei nach einer Woche immer noch sehr groß, erklärte Buga-Sprecherin Amanda Hasenfusz am Samstag. „Einfach zur Tagesordnung überzugehen, ist sehr schwierig“, ergänzte Tiemann. Auf der Buga liege jetzt ein Schatten. Aber es müsse auch weitergehen. Hierfür sei die Buga für die gesamte Havelregion viel zu wichtig, betonte sie.

Noch seien aber nicht alle Wege am Optikpark und am Weinberg-Areal für die Besucher freigegeben worden. „Hier müssen in den kommenden Tage erst noch einige Bäume gefällt werden“, erklärte Tiemann. Wegen umfangreicher Überprüfungen und Aufräumarbeiten war das Rathenower Buga-Areal eine Woche geschlossen.

Die Buga läuft seit April in der Havelregion an den fünf Standorten Brandenburg/Havel, Rathenow, Premnitz, Stölln und Havelberg in Sachsen-Anhalt.

Von MAZonline

Brandenburg Bundespräsident zu Festgottesdienst in der Wiege der Mark - Gauck: Brandenburger Dom bedeutet Identität

Siege und Niederlagen, Heldengeschichten und dunkle Kapitel – in keinem anderen Bauwerk spiegelt sich die wechselvolle Geschichte Brandenburgs so wie in der des Doms St. Peter und Paul. Anlässlich des 850-jährigen Jubiläums stattete Bundespräsident Brandenburg an der Havel einen Besuch ab – umringt von etlichen anderen Politprominenten.

21.06.2015
Brandenburg Homo- und Transphobie in Brandenburgs Schulen - 430 Beschwerden wegen sexueller Ausgrenzung

Dumme Sprüche, Tätlichkeiten, Anfeindungen und Mobbing: Homo- oder transsexueller Schüler sehen sich in Brandenburg immer wieder solcher Angriffe ausgesetzt. Die zentrale Beschwerdestelle registrierte innerhalb von anderthalb Jahren 430 Anzeigen, die meisten davon anonym. Viele Opfer fühlen sich von ihren Lehrern im Stich gelassen.

21.06.2015
Kultur Metal-Open-Air spielt in der musikalischen Champions-League - Protzen ist das Wacken der Mark – nur härter

Metal ist nicht nur Musik, nicht nur eine Szene, es ist ein Lebensgefühl. Auch das Protzen Open Air reiht sich darin ein. Mancher meint es sei das Wacken der Mark, aber es ist sogar viel mehr. Es ist eine Familie die da zusammen kommt – und die liebt es viel härter. Nie war das Protzen Open Air so erfolgreich wie jetzt. Wer noch eine Karte kaufen möchte, hat Pech.

20.06.2015
Anzeige